XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ölkontrollanzeige

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ650 Turbo
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MR XJ
Technik Mod
Technik Mod


Anmeldedatum: 08.01.2004
Beiträge: 1913
Wohnort: Goldener Tännesberg

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2005 8:02 pm    Titel: Ölkontrollanzeige Antworten mit Zitat

Hi,
habe gestern meine Turbo das erste Mal getestet, auch um zu sehen, was noch zu reparieren ist. Nach gewissenhaftem Warmfahren, habe ich schon so ein bißchen Zunder gegeben um zu sehen, wie die Kiste geht. Leider wurde ich durch plötzliches Kommen der Ölanzeige wieder eingebremst.
Ich hatte vorher den Ölstand kontolliert, Schauglas war voll, allerdings nach längerer Standzeit, und füllte sich auch nach dem Abstellen wieder über die Hälfte.
Lag es am Beschleunigen ? Oder ist das ein typisches Turbo Phänomen.
Ist es deshalb sinnvoll, den Ölstand etwas zu erhöhen ?
Für Erfahrungen wäre ich dankbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10231
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Mo Jan 10, 2005 10:43 am    Titel: Re: Ölkontrollanzeige Antworten mit Zitat

MR XJ hat Folgendes geschrieben:
habe gestern meine Turbo das erste Mal getestet, auch um zu sehen, was noch zu reparieren ist. Nach gewissenhaftem Warmfahren, habe ich schon so ein bißchen Zunder gegeben um zu sehen, wie die Kiste geht. Leider wurde ich durch plötzliches Kommen der Ölanzeige wieder eingebremst.

Das kenne ich nur von der TR1, da geht die Funzel schonmal an, wenn man bergauf beschleunigt und das Oel noch nicht ganz warm ist und das Schauglas nicht bis obenhin voll ist. Das noch etwas zaehe Oel laeuft dann nicht schnell genug zurueck in die Oelwanne, und der dort befindliche Oelstand-Anzeiger schlaegt Alarm. Ist nicht weiter bedenklich.

Da die Turbo swiw auch nur eine Oelstand-Anzeige hat, sollte das nix ausmachen. Bis Schauglas-Oberkante auffuellen und gut.

Was ist denn mit deiner Turbo?

Gruss,
Georg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MR XJ
Technik Mod
Technik Mod


Anmeldedatum: 08.01.2004
Beiträge: 1913
Wohnort: Goldener Tännesberg

BeitragVerfasst am: Mo Jan 10, 2005 5:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, die habe ich in jämmerlichen Zustand und teilzerlegt gekauft. Und ich wollte halt wissen, ob alles geht, bevor ich sie endgültig restauriere. Deshalb habe ich sie notdürftig zusammengebaut und das Nummernschild vfon meiner Seca drangeschraubt für eine kurze Testfahrt.
Ein paar Sachen muß ich schon noch machen. Sie hat Ölverlust an Anlasser und Lichtmaschine, das Sicherungskästchen muß ich noch tauschen, weil schon mehrmals geflickt und dann muß natürlich noch ein Kundendienst gemacht werden. Das reicht dann für diese Saison.
Nächsten Winter wird dann die Verkleidung ausgebessert, denn die ist an einigen stellen ziemlich dilletantisch geflickt.
Grüße
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10231
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Di Jan 11, 2005 11:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

MR XJ hat Folgendes geschrieben:
Naja, die habe ich in jämmerlichen Zustand und teilzerlegt gekauft. Und ich wollte halt wissen, ob alles geht, bevor ich sie endgültig restauriere. Deshalb habe ich sie notdürftig zusammengebaut und das Nummernschild vfon meiner Seca drangeschraubt für eine kurze Testfahrt.

Gefaehrlich... Nicht dass Du auch noch wegen Urkundenfaelschung oder sowas belangt wirst...
Zitat:
Ein paar Sachen muß ich schon noch machen. Sie hat Ölverlust an Anlasser und Lichtmaschine, das Sicherungskästchen muß ich noch tauschen, weil schon mehrmals geflickt und dann muß natürlich noch ein Kundendienst gemacht werden. Das reicht dann für diese Saison.

Turbolader, Benzinpumpe usw. funktionieren? Wieviel hat sie gelaufen? Unbedingt Ventilspiel kontrollieren, dass war bei meiner (und bei dem Ersatzmotor den ich neulich mal inspiziert habe) viel zu klein. Man kann ueberlegen, ob man den Turbo sicherheitshalber mal ausbaut und in einer Turbo-Werkstatt pruefen und auswuchten laesst.

Gruss,
Georg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MR XJ
Technik Mod
Technik Mod


Anmeldedatum: 08.01.2004
Beiträge: 1913
Wohnort: Goldener Tännesberg

BeitragVerfasst am: Do Jan 13, 2005 8:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Georg,

"Vieles im Leben wäre uninteressant, wenn es nicht verboten wäre."
Wen man in der Pampas wohnt, wo einmal im Jahr die Polizei vorbeikommt, dann ist das halb so wild.
Noch dazu wenn man die Typen meist kennt. Einer ist mein Nachbar und eine Polizisin hat mal bei mir gewohnt.
In der Regel mache ich die Testfahrten ohne Kennzeichen. Das Nummernschild habe ich nur drauf gemacht, weil ich die Turbo vorher halbwegs warm fahren wollte. Schließlich soll man es nicht übertreiben.

Es funktioniert alles, aber ich glaube der Steuerkettenspanner ist hin, weil der Motor zumindest im kalten Zustand im Standgas munter vor sich hin klappert.
Ventile stelle ich dann ein, wenn ich den Kettenspanner ausbaue und Anlasser und Lichmaschinendichtung erneuere.
Ventilspiel ist das gleiche, wie bei der normalen 650er, wenn ich mich recht entsinne. Das sollte schon passen, weil die thermische Belastung höher ist, als bei der normalen XJ 650.
Die Turbo macht oberhalb von 6000 U/Min richtig Spaß, wie ich festgestellt habe. Ich glaube sie geht sogar besser, als meine Seca mit 900er Motor.
Dazu muß man noch die Yamaha-Techniker loben, daß die die Abstimmung so gut hinbekommen haben, daß man kein Turboloch hat: Gute Arbeit, Jungs !
Ich baue mir demnächst eine analoge Ladedruckanzeige ein, um zu sehen, ob der Druck 0,5 Bar beträgt, oder ob, der von Yamaha 1983 nachgerüstete "Leistungskit" mit 0,8 Bar (andere Feder und Querschnittreduzierung für das Wastgate) montiert ist. Wenn nicht, muß ich da noch etwas unternehmen.
Ich bin mal gespannt, wie es mit dem Verbrauch aussieht.

Die Laufleistung beträgt laut Tacho 78 000 km, der Lader ist aber einmal ausgetauscht worden und hat 50 000 km drauf.
Weiß ich deswegen so genau, weil ich eine zweite, fast komplette Unfall-Turbo dazu bekommen habe.

Gruß

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10231
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Do Jan 13, 2005 11:47 am    Titel: Antworten mit Zitat

MR XJ hat Folgendes geschrieben:
"Vieles im Leben wäre uninteressant, wenn es nicht verboten wäre."

Eh klar, mir hat nur ein Polizist mal erzaehlt, dass man, wenn ueberhaupt, lieber ohne Schild fahren soll, weil man sonst im Fall des Erwischtwerdens auch noch wegen Urkundenfaelschung (oder sowas, weiss nicht mehr welchen Tatbestand er genau nannte) belangt wuerde.
Zitat:
Es funktioniert alles, aber ich glaube der Steuerkettenspanner ist hin, weil der Motor zumindest im kalten Zustand im Standgas munter vor sich hin klappert.

Der Spanner war bei meiner auch fest, konnte aber gaengig gemacht werden.
Zitat:
Die Turbo macht oberhalb von 6000 U/Min richtig Spaß, wie ich festgestellt habe. Ich glaube sie geht sogar besser, als meine Seca mit 900er Motor.

Dann ist sie aber maechtig aufgeblasen, oder die 900er geht nicht richtig. Oder meine ist lahm, jedenfalls war die vergleichbar mit einer normalen 750er.
Zitat:
Dazu muß man noch die Yamaha-Techniker loben, daß die die Abstimmung so gut hinbekommen haben, daß man kein Turboloch hat: Gute Arbeit, Jungs !
Ich baue mir demnächst eine analoge Ladedruckanzeige ein, um zu sehen, ob der Druck 0,5 Bar beträgt, oder ob, der von Yamaha 1983 nachgerüstete "Leistungskit" mit 0,8 Bar (andere Feder und Querschnittreduzierung für das Wastgate) montiert ist. Wenn nicht, muß ich da noch etwas unternehmen.
Ich bin mal gespannt, wie es mit dem Verbrauch aussieht.

Ja, das Ansprechverhalten ist sehr schoen. Den Ladedruck wollte ich auch immer mal genau messen, weil bei mir ein ganz anderer Lader drin ist. Was fuer ein Manometer gedenkst Du dafuer zu nehmen? Verbrauch ist bei mir 5-6 Liter.

Gruss,
Georg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MR XJ
Technik Mod
Technik Mod


Anmeldedatum: 08.01.2004
Beiträge: 1913
Wohnort: Goldener Tännesberg

BeitragVerfasst am: Sa Jan 15, 2005 10:18 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Georg,

Der Polizist, der mich zuletzt angehalten hat, mit ohne Helm und Zulassung, wollte nur selber einmal fahren, auch mit ohne Helm und Zulassung, aber in Uniform.
Wie gesagt, ich kenne die fast alle und die wissen auch, daß ich ab und zu nicht zu gelassenen Bikes ausprobiere.

Naja, der 900er Motor wird bei höheren Drehzahlen irgendwie zäh. Die Turbo dreht mit Leichtigkeit bis in den Begrenzer und wenn man dann irgendwann auf den Tacho guckt, liegen über 200 km/h an und man hat es gar nicht gemerkt. Vielleicht liegt es ja auch an der Verkleidung. Die Seca ist nämlich nackig.

Wegen dem Manometer habe ich mich noch nicht informiert.
Wegen Zeitmangel, weil mein VW T4 alle viere von sich gestreckt hat und ich da erst Teile auftreiben muß.
Aber ein Freund von mir ist Druckluft-Spezialist und Turbo-Fan und vorallem Turbo-Bastler, der hat schon was passendes auf Lager. Der hat mir vor Jahren auch eine Ladedruckanzeige in meinen Turbodiesel eingebaut.
Grüße
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10231
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Mo Jan 17, 2005 2:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MR XJ hat Folgendes geschrieben:
Naja, der 900er Motor wird bei höheren Drehzahlen irgendwie zäh. Die Turbo dreht mit Leichtigkeit bis in den Begrenzer und wenn man dann irgendwann auf den Tacho guckt, liegen über 200 km/h an und man hat es gar nicht gemerkt. Vielleicht liegt es ja auch an der Verkleidung. Die Seca ist nämlich nackig.

Hm, ich hab' mit Mueh und Not mal 190 Tacho geschafft. Verdammt, ich brauch unbedingt ein richtiges Ladedruck-Manometer, und dann wird das Teil ordentlich aufgepumpt! ... ;-)
Zitat:
Aber ein Freund von mir ist Druckluft-Spezialist und Turbo-Fan und vorallem Turbo-Bastler, der hat schon was passendes auf Lager. Der hat mir vor Jahren auch eine Ladedruckanzeige in meinen Turbodiesel eingebaut.

Das ist natuerlich cool, wenn man so Kumpels hat. Mach doch mal einen kleine Bericht und ein paar Bilder, wenn Du die Kiste fertig hast!

Gruss,
Georg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MR XJ
Technik Mod
Technik Mod


Anmeldedatum: 08.01.2004
Beiträge: 1913
Wohnort: Goldener Tännesberg

BeitragVerfasst am: So Jan 23, 2005 9:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist natuerlich cool, wenn man so Kumpels hat. Mach doch mal einen kleine Bericht und ein paar Bilder, wenn Du die Kiste fertig hast!

Hallo Georg,
das könnte aber noch ein wenig dauern, weil die Schüssel noch einen schönen Ölfleck gemacht hat, nachdem ich sie abgestellt hatte, auf dem Umweg über die Motor- und die Luftfilterkastenentlüftung. Ich habe mir das Ganze noch nicht genauer angesehen, weil ich momentan mit meiner Firma viel Arbeit habe.
Entweder ist der Motornicht mehr so ganz fit, oder es kommt Sprit ins Öl.
Motor habe ich noch einen mit 48000 km drauf. ... .
Naja, mall sehen, vielleicht ist alles nicht so wild.
Grüße
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: Mo Jan 24, 2005 4:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MR XJ hat Folgendes geschrieben:
das könnte aber noch ein wenig dauern, weil die Schüssel noch einen schönen Ölfleck gemacht hat, nachdem ich sie abgestellt hatte, auf dem Umweg über die Motor- und die Luftfilterkastenentlüftung. Ich habe mir das Ganze noch nicht genauer angesehen, weil ich momentan mit meiner Firma viel Arbeit habe.
Entweder ist der Motornicht mehr so ganz fit, oder es kommt Sprit ins Öl.

Vermutlich undichte Schwimmernadelventile. Da das ganze System komplett abgedichtet ist, kann der ueberlaufende Sprit nirgendwo raus, sondern laeuft in den Motor bzw durch die Airbox nach unten in den Turbolader, und da sabbert es dann heraus.
Die zweite Moeglichkeit - die sich aber bei mir immer erst nach ein paar Wochen Standzeit auswirkt - ist das Kugelventil vorne neben dem Oelfiter in der Oelleitung zum Turbo. Das soll verhindern, dass im Stand Oel zum Turbo fliesst und dort "ueberlaeuft" in die Turbinengehaeuse.

Gruss,
Georg
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ650 Turbo Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de