XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schon wieder ein XJ 650 Scramler/ Roadster
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> Exoten und Umbauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2018 2:04 pm    Titel: Schon wieder ein XJ 650 Scramler/ Roadster Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe vor gut einem halben Jahr eine XJ 650 BJ 1984 als "Scheunenfund" gekauft. Laut Tacho 78000km gelaufen, 7 Vorbesitzer und ein eher schlechter Zustand.
Doch es gibt Hoffnung: Durch Überbrücken des Magnetschalters läuft der Motor ohne orgeln.
Der Rest der Elektrik ist entweder kaputt oder nicht vorhanden. Zudem fehlt einiges an Teilen.
Der TÜV ist seit 12 Jahren abgelaufen.

[img]http://www.xj-forum.de/cpg133/displayimage.php?pos=-7304[/img]


Nun mal zu meinen Plänen, von denen auch schon einiges angefangen und teilweise auch vollendet wurde:

- Motorrad zerlegen (erledigt)
- Rahmen kurzen und Loop einschweißen
- Rahmen, Schwinge, Felgen und Gabelbrücken pulverbeschichten lassen
- Zylinderkopf tauschen (der alte hat viel äußerliche Schaden)
- Motor neu abdichten (nicht unbedingt nötig, aber durchaus vernünftig)
- Motor aufhübschen
- Vergaser reinigen/ überarbeiten (erledigt)
- Tank ausbeulen und neu lackieren lassen (erledigt)
- Sitzbank anfertigen und beziehen lassen
- Elektrik unter den Sitz verlegen Arrow Zeichnungen in CAD für Elektrikfach anfertigen, lasern lassen und schweißen
- Elektrik neu machen mit Motogadget m-Unit
- Krümmer entrosten und in Hitzeschutzband wickeln
- neuen Auspuff verbauen
- neue Reifen aufziehen
- Diverse Kleinigkeiten erledigen
- TÜV

Budget ~ 3000 - 4000€

Ziel ist es bis zum Anfang der nächsten Saison die alte Dame im neuen Glanz auf den Asphalt zu schicken.
_________________
Gruß
Marc
_________________

XJ 650, BJ 1984 im Neuaufbau zum Scrambler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2018 2:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChrisXJ
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 15.09.2017
Beiträge: 35
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: Di Jan 29, 2019 6:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hört sich gut an!
Halt uns auf dem laufenden
_________________
Yamaha XJ650 4k0 (1981)

If it's to loud, you're to old.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Mo Mai 13, 2019 8:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

in der Zwischenzeit hat sich einiges getan.
Mein Umbau ist zu 80% fertig. Deshalt wollte ich euch mal ein kleines Update geben.

Was bisher gemacht wurde:
    - Motor revidiert, neu abgedichtet und aufgehübscht. (Es wurden der Zylinder, die Kolben und der gesamte Zylinderkopf gewechselt. Ventilschaftdichtungen erneuert, Ventile neu eingeschliffen und natürlich auch das Spiel neu eingestellt.)
    - Heckumbau durch einschweißen eines Bogens (Loop) am Heck. Dies wurde von einem Rohrschweißer aus dem Betrieb eines Bekannten übernommen
    - Tank neu lackiert (nicht auf dem Bild). Von einem befreundetem Lackiermeister wurde mir ein zweiter Tank in Electric Orange von Ford lackiert (3-Schicht Lack in metallic).
    - Der Rahmen wurde von unnötigen Halterungen befreit
    - Kiste für Elektrik gebaut
    - Alles wurde Glasperlen gestrahlt und anschließend in RAL 9005 tiefschwarz Pulverbeschichtet
    - Gabel revidiert und Tauchrohre in RAL 9005 tiefschwarz lackiert
    - Alle Lager wurden erneuert
    - Sitzbank wurde von "Miller Kustom Upholstery" in den Niederlanden aufgepolstert und bezogen
    - Es wurden Heidenau K34 aufgezogen
    - ABM Superbike Lenker montiert
    - K&N Luftfilter haben ihren Platz gefunden
    - Grundeinstellungen am Vergaser wurden vorgenommen (130er HD, kleine Unterlegscheiben um die Vergasernadel höher zu hängen, Drosselklappen auf Werkbank synchronisiert)
    - Krümmer in Hitzeschutzband gewickelt
    - YSS Federbeine verbaut
    - Elektrik mit Motogadget m.unit teilweise schon gemacht


Was noch gemacht werden muss:
    - Federbeine gegen 3cm längere tauschen
    - Sammler und neuen Auspuff montieren
    - Bremspumpe reparieren
    - Bremssättel lackieren und neue Bremskolben einsetzen
    - Beleuchtung montieren
    - Spiegel montieren
    - TÜV
    - anmelden
    - Spaß haben



_________________
Gruß
Marc
_________________

XJ 650, BJ 1984 im Neuaufbau zum Scrambler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Fr Aug 02, 2019 10:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
mittlerweile ist die XJ fast fertig für den TÜV. Muss nurnoch mal bei den Vergasern ran.
Da habe ich erstmal auf eine 130er HD zurück gegriffen und die Nadel mittels zweier Nylonunterlegscheiben höher gehängt, was insgesamt angeblich bei manchen zum Erfolg führt. Bei mir scheint aber das komplette Gegenteil einzutreffen.
Da ich in der Stadt wohne habe ich nur die Möglichkeit die Vergasereinstellung auf dem Prüfstand zu testen.
Dort hat man mir jedoch unerfreuliche Nachrichten mitgeteilt:
Die kleine bekommt viel (und ich meine viel) zu viel Sprit.
Lambda-Wert ist in Volllast auf unter 0,6 gesunken, wäre womöglich noch weiter abgestorben, war dann aber außerhalb des Messbereichs.
Um dem ganzen mal in weniger kryptischen und greifbareren Zahlen auszudrücken:
Ich habe satte 30 PS Leistungsverlust.
Also greife ich jetzt auf Anraten des Meisters auf das Dynojet Kit zurück.
Danach mache ich nochmal eine LEistungsmessung für den TÜV, damit er die K&Ns einträgt.
Ansonsten ist an der Maschine aber nicht mehr viel zu machen. Nummernschildhalter und Rückleuchte sind mittlerweile auch dran, aber nicht auf dem Foto.
Spiegel werden wohl noch gegen Linkerendspiegel getauscht.
Dann fehlt "nurnoch" die Plakette.


Auf dem Weg zum Prüfstand.

Hier das Video vom Prüfstand
_________________
Gruß
Marc
_________________

XJ 650, BJ 1984 im Neuaufbau zum Scrambler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10769
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Fr Aug 02, 2019 12:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Heh, die Tankfarbe hast doch bei mir abgeguckt! ;-)

https://manitu.koblenz-net.de/horn/2018_10_xj650_fertig/

Die Sitzbank ist nicht so mein Fall aber sonst schön gemacht!
_________________
Gruss,
Georg

Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!
(Uli Peil im XJ-Forum)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kalashnikov
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 26.03.2011
Beiträge: 2163
Wohnort: Meschede

BeitragVerfasst am: Fr Aug 02, 2019 2:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

georg_horn hat Folgendes geschrieben:
Heh, die Tankfarbe hast doch bei mir abgeguckt! Wink

https://manitu.koblenz-net.de/horn/2018_10_xj650_fertig/

Die Sitzbank ist nicht so mein Fall aber sonst schön gemacht!

Das dachte ich mir auch.
Ich hab mich gefragt ob das Möpp ne 3 Mann Zulassung hat.😉
Aber ansonsten eine saubere Arbeit.👍
Gruß,der Frank Wink
_________________
Wenn Du Gott zum lachen bringen willst,dann mach Pläne!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Fr Aug 02, 2019 3:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die Farbe "Elektrik Orange" von Ford ist Wink
Die Sitzbank wirktnur so lang, weil das Motorrad so stark einfedert. Aber es stimmt, auf dem Foto sieht es nach "Thailändischer Familienzulassung" aus.
_________________
Gruß
Marc
_________________

XJ 650, BJ 1984 im Neuaufbau zum Scrambler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kalashnikov
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 26.03.2011
Beiträge: 2163
Wohnort: Meschede

BeitragVerfasst am: Fr Aug 02, 2019 5:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

😉👍
_________________
Wenn Du Gott zum lachen bringen willst,dann mach Pläne!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Di Aug 20, 2019 7:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ein kleines Update:
Mit dem Dynojet Kit und der 116 Hauptdüse sind die Verbrennungswerte sehr gut. Die Leistung ist jetzt bei 46 PS. Scheint wohl als hätte einer der Vorbesitzer da mal die kleinen Nockenwellen reingeschmissen zu haben. Muss ich mal nachmessen.
Aber alles zu seiner Zeit. Morgen ist erstmal der TÜV dran. Ich hoffe es klappt alles. Ich habe aber alles doppelt und dreifach kontrolliert.

Gruß
Marc
_________________
Gruß
Marc
_________________

XJ 650, BJ 1984 im Neuaufbau zum Scrambler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
netter Mann
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 08.02.2013
Beiträge: 3813
Wohnort: Schleswig-Holstein, 22889 Tangstedt

BeitragVerfasst am: Di Aug 20, 2019 4:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Marc,

gefällt mir, Dein Umbau. Ich drück Dir alle Daumen für den TÜV! Mr. Green

P.S.: Darf man ohne Frontfender...?
_________________
Gruß, Jens Helge
2x XJ600S Diversion, 4BR
pdf-Anleitungen zu Kettensatz, Stahlflex, Ventilspiel, Gabelfedern und Vergaser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Di Aug 20, 2019 4:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jens Helge,
ich danke dir.
Ja ist laut EG-Norm zulässig. Habe den Stabi aus dem originalen Fender herausgetrennt, lackiert und verbaut.
Genau wie ich auch das Licht nach EG-Norm mache. Brauche dafür Standlicht, dafür dürfen die Blinker näher zusammen sein.

Gruß
Marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzi
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 04.03.2017
Beiträge: 283
Wohnort: 31188 Grasdorf

BeitragVerfasst am: Mi Aug 21, 2019 1:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Da gibt es sogar ein Schreiben vom KBA zu der Radabdeckung unter https://www.dropbox.com/s/yrs4tbjmxa6jmzc/KBA_Radabdeckung.pdf

Fals es mal einer braucht oder gerne mehr Infos dazu haben möchte


Gruß

Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Di Sep 03, 2019 6:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich hatte in letzter Zeit einiges um die Ohren, aber um es kurz zu machen:
Sie hat TÜV. Alles Eingetragen
Radabdeckung vorne habe ich doch noch verbaut.
Bin bisher aber erst 200km gefahren, weil sich doch irgendwie immer wieder ein paar Kidnerkrankheiten bemerkbar machen.
Z.B. bin ich liegen geblieben, weil ich einen Fehler in der Elektrik gemacht habe und den Erregerstrom der LiMa nicht korrekt angeschlossen habe.
Das ist jetzt aber behoben, aber irgendwie sind da immernoch ein paar Sachen:

- Wenn ich sie warm ausmache und dann wieder starten möchten geht sie oft nur sehr widerwillig an. Muss lange orgeln.

- Mechanisches Klackergeräusch aus dem Motor, Drehzahlabhängig lauter, im Leerlauf nicht hörbar. Vielleicht die Steuerkette? Ventilklappern würde ich erstmal ausschließen, die sind neu eingestellt.

- Motor scheint nicht der größte Freund von Lastewechseln von Beschleunigen und dann vom Gas gehen zu sein, macht ein tiefes, undefinierbares Geräusch.

- Ansaugstutzen Nr. 1 macht komische Geräusche. Klingt fast wie Vogelzwitschern. Vielleicht Verwirbelungen im Inneren? Sind vom Vorbesitzer modifizierte 50PS Ansaugstutzen. Wenn ich den Stutzen bei laufendem Motor anfasse geht es weg. Test auf Undichtigkeit mit Bremsenreiniger habe ich gemacht und nichts entdeckt.

Könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen?

Gruß
Marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 8198
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di Sep 03, 2019 7:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das schlechte anspringen im warmen Zustand deutet auf zu mageres Leerlaufgemisch hin. Dreh die kleinen Schrauben alle mal 1/4 Umdrehung weiter raus. Das klackern kann tatsächlich am Steuerkettenspanner liegen.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 8198
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di Sep 03, 2019 8:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du die einzelnen LuFis dran? Dann sind wahrscheinlich einige Deiner Probleme darauf zurück zu führen. Sie bekommt viel mehr Luft. Da muss natürlich auch die Vergaserbedüsung angepasst werden. So was macht man auf einem Prüfstand.
So was einfach nur anzubauen und zu hoffen dass alles passt war noch nie eine gute Idee.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Di Sep 03, 2019 9:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Leerlaufgemisch ist mit der Colortune Zündkerze geprüft worden und sah eigentlich gut aus, werde ich dann aber trotzdem nochmal einen ticken fetter drehen. Viel Luft habe ich da auch nicht mehr, sonst muss ich bald wohl die LLD wechseln.
Ja ich habe Einzelluftfilter drauf und nein ich habe nicht nur gehofft das es läuft.
Wurde mittels Prüfstand über Lambda eingestellt und läuft vom Gemisch her super.
Und das sie mehr Luft bekommt stimmt übrigens nicht. Es ändern sich die Strömungsgeschwindigkeiten, wodurch über die Venturis weniger Sprit angesaugt wird. Der Luftverbrauch ist immer gleich, die Spritzufuhr geht lediglich zurück.

Kann das klackern denn auf einen Defekt hinweisen? Steuerkette sah noch gut aus. Oder kann der Spanner selbst auch kaputt gehen?

Gruß
Marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stan_Ac
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 01.05.2011
Beiträge: 6058
Wohnort: In 52152 am Rursee

BeitragVerfasst am: Di Sep 03, 2019 10:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

MarcMeister hat Folgendes geschrieben:

Und das sie mehr Luft bekommt stimmt übrigens nicht. Es ändern sich die Strömungsgeschwindigkeiten, wodurch über die Venturis weniger Sprit angesaugt wird. Der Luftverbrauch ist immer gleich, die Spritzufuhr geht lediglich zurück.



Man sagt es halt so das sie mehr Luft bekommt.

Die Hauptaufgabe des originalen Setups ist es die Ansauggeräusche zu dämpfen und die Ansaugluft zu beruhigen.
Dadurch kann dann der Venturi richtig arbeiten.

Dadurch das die Luft jetzt so unberuhigt an den Venturi vorbei zieht, wird natürlich zu wenig Kraftstoff mitgenommen. Also ist die Mischung zu mager.

Also zuviel Luft.

Die Einstellung ist hiernach extrem Aufwändig und wird viel Zeit kosten.
Deshalb wird dann auch gerne zur Dynobox geraten, denn der kann man sagen was sie tun soll.

Ohne richtigen Prüfstand wird es sehr schwer hier eine sauber laufende Maschine hinzubekommen.
_________________
Gruß Oliver
The Godfather of "Diva"...


Die schönste Verbindung zweier Punkte ist eine Kurve.

Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Di Sep 03, 2019 10:29 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schon gesagt. Sie wurde auf dem Prüfstand abgestimmt.

Gruß
Marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarcMeister
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 15.10.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: Di Sep 03, 2019 10:58 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte halt nur mal gesagt haben, dass ein Motor durch Einzelluftfilter nicht mehr Luft zieht als vorher, sonder wniger Sprit. Weil das irgendwie immer so dargestellt wird, als würde sich auf magische Art die Luft die der Motor ziehen kann vermehren.

Weniger Sprit oder zuviel Luft ist ja das gleiche. Nur mehr Luft ist schlichtweg falsch.
Wir war natürlich klar was gemeint ist, ich wollte das nur mal richtig stellen, weil zu diesem Thema auch viel Halbwissen herumschwirrt.
War nicht böse gemeint.

Also das Motorrad wurde auf jeden Fall auf dem Prüfstand abgestimmt. Die Verbrennungswerte sind eigentlich astrein.

Gruß
Marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> Exoten und Umbauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de