XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Lichtmaschine verliert Lampenwasser.
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ550
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo März 26, 2018 5:24 pm    Titel: Lichtmaschine verliert Lampenwasser. Antworten mit Zitat

Moin,

Ich habe den Fehler gemacht und meine kleine eine ganze Zeit auf dem Seitenständer mit pri stehen lasse. Es ist quasi alles voll mit Sprit. Der Ölwechsel ist schon eingeplant und die Vergaser muss ich mir vlt? Auch noch Mal angucken. Nur tropft meine Lima jetzt fröhlich vor sich hin mit einem Gemisch aus Öl und Benzin.

Wie viel darf aus der limas auslaufen? (Habe sie mal von hand gekurbelt, da kommt dann tropfenweise.)

Das läuft vermute ich auch einen Wechsel der Sommerringe hinaus? (Hab ich damals bei der simme schon verflucht die Dinger.)





Beste Grüße, euer Problemfall.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo März 26, 2018 7:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie komme ich auf Lichtmaschine? ... Alter Schwede...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 1865
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Mo März 26, 2018 9:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zunächst mal mein herzliches Beileid. Der Wellendichtring, um den es da geht, hat einen Kragen, mit dem er in den Kurbelgehäusehälften sitzt. Das heißt, Motor ausbauen, rumdrehen, Kurbelgehäuseunterteil wegschrauben. Andere Möglichkeiten sind mir nicht bekannt.

Falls aber einer was weiß, wie es einfacher geht, bin ich brennend an Infos interessiert. Hab nämlich auch so einen Fall.

Ursache der Überschwemmung sind Schwimmerventile. Aber das wusstest du sicher schon.
_________________
Gruß von Eddie.
-
Jede Tat beginnt mit einem Traum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2018 5:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

XJ-Eddie hat Folgendes geschrieben:
Zunächst mal mein herzliches Beileid. Der Wellendichtring, um den es da geht, hat einen Kragen, mit dem er in den Kurbelgehäusehälften sitzt. Das heißt, Motor ausbauen, rumdrehen, Kurbelgehäuseunterteil wegschrauben. Andere Möglichkeiten sind mir nicht bekannt.

Falls aber einer was weiß, wie es einfacher geht, bin ich brennend an Infos interessiert. Hab nämlich auch so einen Fall.

Ursache der Überschwemmung sind Schwimmerventile. Aber das wusstest du sicher schon.


Irgendwie war es ja fast schon klar... Ärgerlich ist es den Motor ausbauen zu müssen... Gut wenn ich ihn Mal wieder draussen hab, dann kann ich natürlich noch etwas mehr machen. Eigentlich wollte ich die Dichtungen etc erst zum Herbst hin machen.

Am besten ich gehe da einfach nach dem Handbuch vor oder? Oh my...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7347
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2018 7:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Der Motor muss nicht nur raus und das Unterteil entfernt werden, Sondern auch die Kurbelwelle muss wenigstens angehoben werden. Dazu muss auch die Steuerkette vom Kopf her so entspannt (von den Nockenwellen genommen) werden dass Du Kurbelwelle ein Stück angehoben werden kann.
Ich würde erst mal den kurzen Weg gehen und nur alles auber machen und nur frisches Öl einfüllen. Dann erst mal fahren und beobachten.
Weil.... in der Regel steht hinter dem Wellendichtring das Öl nicht so hoch. Dort kommt nur Spritzöl hin. Kann also sein dass nach einem Ölwechsel alles wieder dicht ist. Bedenke aber, im Motor ist mehr Öl als man beim ablassen raus bekommt. Besorg also günstiges Öl (und Filter) und mach einen Ölwechsel.
Dann den Motor warm laufen lassen und Öl/Filter noch mal wechseln.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2018 8:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

WeDoTheRest hat Folgendes geschrieben:
Der Motor muss nicht nur raus und das Unterteil entfernt werden, Sondern auch die Kurbelwelle muss wenigstens angehoben werden. Dazu muss auch die Steuerkette vom Kopf her so entspannt (von den Nockenwellen genommen) werden dass Du Kurbelwelle ein Stück angehoben werden kann.
Ich würde erst mal den kurzen Weg gehen und nur alles auber machen und nur frisches Öl einfüllen. Dann erst mal fahren und beobachten.
Weil.... in der Regel steht hinter dem Wellendichtring das Öl nicht so hoch. Dort kommt nur Spritzöl hin. Kann also sein dass nach einem Ölwechsel alles wieder dicht ist. Bedenke aber, im Motor ist mehr Öl als man beim ablassen raus bekommt. Besorg also günstiges Öl (und Filter) und mach einen Ölwechsel.
Dann den Motor warm laufen lassen und Öl/Filter noch mal wechseln.


Ich werde es versuchen, der Mangel tritt auch erst auf, seitdem die Kleine so derb mit Sprit vollgelaufen ist.
Ich werde mir mal pro Forma den kompletten Dichtsatz besorgen, falls der Motor eh wieder raus muss kann ich den gleich mitmachen.
Wenigstens scheint jetzt nichts neues mehr einzulaufen, heute früh war keine neue Lache da.

Dann mache ich einfach den Ölwechsel, den ich Glücklicherweise schon geplant hatte.

Soll ich bei ablassen mal die Kerzen raus schrauben und ein zwei drölf mal durchkurbeln? Hab ja bisher quasi nur abgelassen und nach Füllglas (und Handbuch) befüllt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7347
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2018 9:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja. Kerzen raus, in alle Löcher etwas Motoröl und ein paar Umdrehungen mit dem Anlasser drehen.
Das nichts nachläuft ist ein gutes Zeichen. Mach es also wie beschrieben.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 1865
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2018 2:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte damals jeden Morgen einen Tropfen Öl am Gehäuse hängen. Wenn ich ihn früh weg geputzt habe, blieb der Platz sauber. Bei mir hat damals geholfen, die Maschine über Nacht nur noch auf dem Hauptständer zu parken, nur bei kurzen Halts auf dem Seitenständer. Es gibt da drinnen eine Bohrung zum zurücklaufen von Leckagen in die Ölwanne. Das geht aber offenbar nur in senkrechter Stellung.
_________________
Gruß von Eddie.
-
Jede Tat beginnt mit einem Traum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jk
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 11.10.2015
Beiträge: 38
Wohnort: Danmark 4030 Tune

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2018 9:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hej.
Das Problem mit dem Kurbelwellensimmering kenne ich an meiner XJ 600S.
Bei mir war der originale Simmerring verbaut mit einer Kante runtherum.
Wenn du dann einen neuen Originalen Simmering bestellst hat der keine Kante.( wie ein normaler.)
Du kannst ihn wechseln ohne den Motor aufzumachen.Und zwar folgendes.
Zuendung abbauen ( vielleicht vorher markieren).Einen Blechringbuchse zuschneiden-alte Dose,keine Cola dose zu duenn- und formen das du ihn ueber den Kurbelwellenzapfen und Simmering schiebst als Schutz fuer den Kurbelwellenzapfen beim vorsichtigem rausschlagen mit einem Schraubenzieher des Simmeringes damit du den Zapfen nicht triffst und ihn kaputt machst.Der Simmering hat ja unter dem schwarzen Gummi einen Metalring.Und auch aufpassen mit dem Motorgeheuse.Du musst ihn langsam deformieren dann kannst du ihn raushebeln.Und der Einbau- Neuer Simmering mit etwas Fett auf der Rueckseite auf die Feder,aussen rundherum ein wenig Schraubensicherung aber vorher verschiedene Ringe -irgendwas-die den etwas groesseren durchmesser des Simmerings haben.Jetzt musst du ein bisschen erfinden weil du die Schraube des Kurbelwellenzapfens jetz bauchst um Langsam den Simmering einpressen mit Scheiben und Ringen bis er drinnen ist.Bloss nicht Reinschlagen damit machst du den Simmering kaputt weil das Gummi vom Simmering federt,also irgend etwas finden um ihn Einzudruecken ohne Gewalt und Hammer.
Eigentlich ist es einfach nur dran denken den Zapfen zu schuetzen beim raushaemmern des alten Simmeringes da er zaeh ist und das alte Gummi festklebt.
gruesse aus dem warmen Daenemark Jochen
_________________
Gruesse aus dem warmen Daenemark
Jochen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jk
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 11.10.2015
Beiträge: 38
Wohnort: Danmark 4030 Tune

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2018 9:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hej.
Noch mal kurz zu deinem Kurbelsimmering.Finde die Reserveteilenummer fuer den Simmering und google sie.Dann kannst du ja Bilder sehen ob der neue originale ohne Kante geliefert wird .( wie bei der XJ 600S ).Mit Kante wurden nur in der Fabrik bei der Herstellung des Motors verbaut.Oder sonnst musst du einen finden mit den gleichen Massen.

nochmal gruesse aus dem warmen Daenemark Jochen.
_________________
Gruesse aus dem warmen Daenemark
Jochen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 1865
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Di März 27, 2018 10:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Abbildung bestätigt Jochens Angabe:
https://www.cmsnl.com/yamaha-xj550r-seca-1983-d-usa_model8922/oil-seal-32x45x65-2h7_9310132144/
(ist für die 550er)
_________________
Gruß von Eddie.
-
Jede Tat beginnt mit einem Traum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 7:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin noch Mal,
Danke für die Hilfe. Die Methode von Jochen kenne ich tatsächlich auch noch von den alten S51 und 50 simmen Smile
Ich werde heute Mal werkeln und gucken, ich melde mich dann wieder! Ihr seid echt die besten!

Sagt mal, abseits davon, habt ihr schon Mal im Forum nachgedacht eine "Wiki" zu machen für unsere Mopeds?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7347
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 8:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mach doch erst mal den Ölwechsel. Vermutlich hat der Wellendichtring gar nichts und ist wieder dicht wenn der Motor nicht voll Öl-Benzingemisch ist.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 8:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

WeDoTheRest hat Folgendes geschrieben:
Mach doch erst mal den Ölwechsel. Vermutlich hat der Wellendichtring gar nichts und ist wieder dicht wenn der Motor nicht voll Öl-Benzingemisch ist.


Ich geh das so durch.


Ölwechsel die erste. Auslassen, neu rein.
Ölreste bei Zündgeber wegmachen (Mit Kontakt LR sollte da kein Schaden
passieren, oder?)
Warm laufen lassen.
Öl komplett, mit Kerzen raus kurbeln etc.
Laufen lassen (natürlich fahre ich nicht ein zwei runden um den Block bei dem shietwetter Wink )
Prüfen üb dicht oder Öl austritt.
Hoffentlich das Motorrad dann einer Grundreinigung unterziehen und freuen das ich bald einen Termin beim TÜV habe Very Happy
Wenn jetzt noch was aus der Wellendichtung kommt - > Wechsel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 8:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

XJ-Eddie hat Folgendes geschrieben:
Diese Abbildung bestätigt Jochens Angabe:
https://www.cmsnl.com/yamaha-xj550r-seca-1983-d-usa_model8922/oil-seal-32x45x65-2h7_9310132144/
(ist für die 550er)


Das was ich gefunden habe auf der Seite ist das.
https://www.cmsnl.com/products/oil-seal-32x45x78-2h7_4h71538910/

Ist ja auch interessant, ich gehe mal davon aus, dass sich die 7,8 bzw 6,5 sich auf die Stärke des Rings beziehen, warum ist mann da "Dünner" geworden... hmmm...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 3:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ölwechsel war ausreichend. Hält alles dicht. Ich kann übrigens sehr empfehlen mit Kontakt LR zu reinigen, wird Blitz blank und tut der Elektronik nichts Smile

Jetzt Mal was ganz anderes, kann mir einer erklären warum meine Gabel oben keine Stutzen hat? ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7347
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 5:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Was für Stutzen?
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 5:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

WeDoTheRest hat Folgendes geschrieben:
Was für Stutzen?


Ich will das Öl nachfüllen wie in der Betriebsanleitung... Da steht unten Ventile auf und bei der Gabelbrücke oben die Gummis runter und die schrauben lösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 6:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Unten an der Gabel ist eine Innensechskant schraube. Diese wollte ich lösen um stand von Rauchrohr zu trennen um neues Öl einzufüllen das einzige was diese schraube jedoch macht ist sich fröhlich drehen... Und drehen... Ich bekomme die Gabel einfach nicht zerlegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johetan
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 6:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Oben sehen die Gabeln so aus...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ550 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de