XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

eine neue Turbo am Start- aber "Startsorgen" -Bitt
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ650 Turbo
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rene
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 05.03.2018
Beiträge: 26
Wohnort: Schorfheide

BeitragVerfasst am: Mi März 07, 2018 6:20 pm    Titel: eine neue Turbo am Start- aber "Startsorgen" -Bitt Antworten mit Zitat

Hallo, ich bin René und neu hier im Forum. (Hallo Georg und Jim - jetzt bin ich auch drin Smile))
Ich kämpfe gerade um die Wiederzulassung einer XJ Turbo. - Dazu muss sie aber erst mal fahren.
Ich habe sie im letzten Jahr ohne Papiere gekauft und jetzt über den Winter versuche ich, sie ins Laufen zu bringen. Die üblichen Schritte (Tank reinigen, Vergaser - mehrfach- reinigen, Öl, Bremsen, Kerzen, Kerzenstecker und Zündkabel...) habe ich schon gemacht. Auch die Benzinpumpe gereinigt und geprüft (funktioniert), den Druckregler und das Ventil des Benzinsystems ebenfalls. Meine Startversuche, die ich gerade gemacht habe waren auch erfolgreich - aber nach kurzer Zeit bzw. wenigen (ca. 200) Metern geht sie wieder aus. Die Kerzen sind trocken. Das ganze klingt, als ob sie - wenn die Vergaser dann leer sind - keinen Sprit mehr kriegt.
Hat vielleicht von euch, die ihr diese Maschinen ja schon lange kennt, einen Tipp für mich, wo ich noch suchen könnte ?
Ich hatte eigentlich die Hoffnung, euch zum Treffen in diesem Jahr kennenzulernen , aber.... - und zulassen (Oldtimer) muss ich sie dann ja auch noch.
Gruß René
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3909
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Mi März 07, 2018 6:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ein ganz besonderes " Hallo " René !

Zuwachs in unserer kleinen Runde ist sehr selten !

René hat Folgendes geschrieben:
Ich hatte eigentlich die Hoffnung, euch zum Treffen in diesem Jahr kennenzulernen , aber....


Welches Treffen meinst Du ? Wenn Du nicht hierhin kommst gibt's auch keine Hilfe ... Twisted Evil

Nee Spass ... Cool

Zu Deinem Problem :

Vergaser gereinigt etc hast Du ja und die anderen Verdächtigen auch schon nachgeschaut.

Hast Du den Schwimmerstand kontolliert / eingestellt ?
Klarer Schlaauch an den Ablass und neben die Schwimmerkammer gehalten ?

Hast Du beim Reinigen der Vergaser die Schwimmernadel - Ventile komplett demontiert ?
Da ist ein kleines Sieb oben drauf .

Ansonsten sowieso Synchronisieren und CO einstellen !

Hast Du Unterlagen ? Ich kann Dir was schicken per Mail oder auf CD . PN mit Adressen reicht .

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10228
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Mi März 07, 2018 6:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die Vergaser leer laufen passt wohl das Zusammenspiel von "Check valve" und Druckregler nicht. Bei steigendem Ladedruck muss ja der Benzindruck auch ansteigen, damit Benzin gegen den Überdruck in den Vergasern in diese gedrückt wird. Fährst du die 200 Meter mit Gas, d.h. mit Ladedruck? Kannst du konstant mit ganz wenig Gas länger dahinrollen? Bleibt sie im Stand im Leerrlauf an?

Bis zum Treffen eine Woche nach Pfingsten ist ja noch Zeit, und wenns garnicht geht kommste mit der 500er. Da freut der Axel sich! ;-)
_________________
Gruss,
Georg

Öl? 15W40 mineralisch! Bremsflüssigkeit? DOT4! Reifen? BT45! Gabelfedern? Wirth! Federbeine? Koni/Ikon! Gas? rechts! Kombi? Leder! Stiefel? Daytona! Handschuhe? Held! Helm? HJC ohne Klapp!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rene
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 05.03.2018
Beiträge: 26
Wohnort: Schorfheide

BeitragVerfasst am: Do März 08, 2018 12:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Axel und Georg,
danke erst mal für die Hinweise. Unterlagen habe ich (CD). Schwimmernadelventile sind sauber und i.O. - aber wo sitzt da ein Sieb ?

Eingestellt sind die Vergaser erst mal nur grob - aber sie läuft ja an.
Georg, im Stand läuft sie zumindest länger (wie lange habe ich mit Rücksicht auf die Nachbarn noch nicht probiert). Eine Idee habe ich noch- Wackler im Relais oder dem Kabel zum Relais der Benzinpumpe. Könnte das sein oder hast du noch einen Ansatz ?

Ach ja, Treffen: Das Turbotreffen nach Pfingsten ist schon fest eingeplant (noch habe ich ja auch die Kawa- die gerade keiner kaufen will Sad ). Naja, und dann habe ich hier im Forum vom Treffen im Juli gelesen - das wäre auch gut.... störrische Zicke Wink .

Gruß René
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3909
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Do März 08, 2018 12:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo René

Die Siebe sitzen oben auf den Schwimmerventilen:



Nach Deiner Beschreibung ( " Zündkerzen sind trocken " ) geh ich davon aus dass tatsächlich Spritmangel die Ursache ist.
Natürlich kann ich auch ein elektrisches Problem nicht ausschliessen denn wenn die Pumpe nicht zuverlässig fördert passiert das gleiche.

Wie hast Du die Ventile für die Druckregelung geprüft?

Interessant wäre auch der Schwimmerstand wenn Sie ausgeht.
Ich hatte ja schon geschrieben dass mit einem klaren Schlauch an den Ablassschrauben der Schwimmerkammern geprüft werden kann.
Den passenden Schlauch kann ich Dir schicken.

René hat Folgendes geschrieben:
Naja, und dann habe ich hier im Forum vom Treffen im Juli gelesen - das wäre auch gut....


Hier ein Bild von einem der letzten Treffen:



Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10228
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Do März 08, 2018 1:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Behalt die Kawa mal noch... Obwohl die Yamaha auch sehr zuverlässig läuft, wenn sie einmal OK ist und regelmässig gefahren wird.

Am Synchen und CO einstellen liegt das imho nicht. Das ist für einen schönen Leerlauf gut aber zum fahren brauchts das nicht. Ja, es kann theoretisch auch sein dass die Benzinpumpe ausfällt. Da man die bei laufendem Motor nicht hört müsste man wohl eine Lampe paralell schalten und beobachten ob die ausgeht oder flackert.
_________________
Gruss,
Georg

Öl? 15W40 mineralisch! Bremsflüssigkeit? DOT4! Reifen? BT45! Gabelfedern? Wirth! Federbeine? Koni/Ikon! Gas? rechts! Kombi? Leder! Stiefel? Daytona! Handschuhe? Held! Helm? HJC ohne Klapp!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Radlmaxe
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 20.09.2007
Beiträge: 242
Wohnort: Allgäu

BeitragVerfasst am: Do März 08, 2018 2:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo René,

erstmal herzlich willkommen bei den Turbisti....

Wie lange dauert es den, bis Du den Motor wieder starten kannst?

Wenn Du den Verdacht hast, daß der Benzimpumpe Strom fehlt, könntest Du diese versuchsweise auch mal direkt unter Umgehung des Zündschlosses etc. mit Strom versorgen.

Das Druckventil für das den Rücklauf furs Benzin zum Tank steuert würde ich eher ausschließen... Es öffnet ja, sonst käme kein Sprit in die Vergaser... Wenn es zu früh schliessen sollte, läge das imho an mangelndem Druck aus der Benzinpumpe.

Am interessantesten für mich, ware wirklich die Frage, ob die Vergaser beim ausgehen tatsächlich nicht mehr mit Sprit gefüllt sind....

Geht sie schlagartig aus, oder eher ein langsames absterben? Was passiert, wenn Du das Gas wegnimmst und versuchst sie im Standgas laufen zu lassen?

lg

Andreas
_________________
Viele Grüße
Andreas

XJ 550 und XJ 650 Turbo

Ein Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag! C.Chaplin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rene
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 05.03.2018
Beiträge: 26
Wohnort: Schorfheide

BeitragVerfasst am: Fr März 09, 2018 7:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Axel, danke für die Bilder - ja, die Siebe sind drauf. Und mit dem Treffen - da bleibe ich erst mal optimistisch Very Happy .
Hi Andreas und Georg, ich habe heute mal wieder den Tank versetzt und während die Pumpe lief (per Hand - über die "Sonderschaltung" Relais direkt auf Masse) mal am Relais und den Kabeln zur Pumpe gewackelt - nix.
Der Motor geht übrigens langsam aus - eben wie bei Spritmangel. Ob dann noch Benzin in den Vergasern ist kann ich nicht sagen. Aber sie ging natürlich wieder aus Mad .
Eine Idee für morgen habe ich aber noch. Ich habe mich gefragt, was anders ist wenn ich die Benzinpumpe auf Masse lege - ich, also die manuelle Ansteuerung des Relais. Ich werde morgen das Relais nicht nur vor dem Starten auf Masse legen sondern dies auch während ich die Maschine starte so lassen. Mal sehen, ob sie dann läuft. Ich hätte dann zumindest einen Ansatzpunkt zur Fehlersuche.

Ach ja, Georg - die Kawa bleibt erst mal- qualifiziert mich ja für das Turbotreffen Laughing , vielleicht auch für das im Juli, mal sehen.
Nur, wir können unsere Zusage vom letzte Jahr, auch mit einer Yamaha zu kommen, damit du nicht mehr der einzige bist, nicht halten, wenn die Kiste weiter solchen Zirkus macht. Wink
Gruß René
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3909
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Fr März 09, 2018 8:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

René hat Folgendes geschrieben:
Ich habe mich gefragt, was anders ist wenn ich die Benzinpumpe auf Masse lege - ich, also die manuelle Ansteuerung des Relais.


Ich weiss jetzt nicht was Du meinst mit " manueller Ansteuerung " ...

Aber wenn Du mit eingelegtem Gang den Startknopf drückst läuft die Pumpe ( Anlasser nicht ) !

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10228
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2018 10:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Axel, laut original Werkstatthandbuch soll man irgend einen Anschluss des Benzinpumpen-Relais auf Masse legen um die Pumpe laufen zu lassen und die Vergaser zu fluten, wenn diese ausgebaut waren oder sonstwie trocken sind. Dass das auch geht indem man bei eingelegtem Gang den Startknopf drückt scheint ein ungewollter Nebeneffekt der komplizierten Elektrik zu sein.

Rene, wenn du das Relais dauerhaft auf Masse legst sollte die Pumpe eigentlich immer laufen, aber wenn das Relais selber eine Macke hat hilft das auch nicht. Um das zu testen müsstest du wohl wie vorgeschlagen eine Lampe parallel zur Pumpe schalten und beobachten ob die flackert oder ausgeht.

Ausserdem solltest du mal durchsichtige Schläuche an die Abläufe der Schwimmerkammern anschliessen, zumindet an die beiden äusseren, die Schläuche nach oben legen und dann wenn sie ausgeht die Ablassschrauben aufdrehen und gucken wie hoch der Sprit dann in den Kammern steht.
_________________
Gruss,
Georg

Öl? 15W40 mineralisch! Bremsflüssigkeit? DOT4! Reifen? BT45! Gabelfedern? Wirth! Federbeine? Koni/Ikon! Gas? rechts! Kombi? Leder! Stiefel? Daytona! Handschuhe? Held! Helm? HJC ohne Klapp!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3909
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2018 4:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Georg hat Folgendes geschrieben:
Axel, laut original Werkstatthandbuch soll man irgend einen Anschluss des Benzinpumpen-Relais auf Masse legen um die Pumpe laufen zu lassen


Ich hab mir mal den Schaltplan angesehen und jetzt versteh ich gar nichts mehr .... Evil or Very Mad

Die Pumpe ist nach dem Plan direkt an Masse angeschlossen und der Plus wird geschaltet Exclamation

Sag mir doch mal einer die Farbe von dem Kabel was da auf Masse gelegt werden soll !

Gruss Axel
_________________


Zuletzt bearbeitet von Hammer's Luzifer am Sa März 10, 2018 5:17 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wintertourer
Technik Mod
Technik Mod


Anmeldedatum: 22.05.2006
Beiträge: 1422
Wohnort: Gütersloh

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2018 5:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rene,

wünsche dir gutes Gelingen.

Grüße
Horst
_________________
Willst Du einen Tag lang glücklich sein, saufe.
Willst du ein Jahr glücklich sein, heirate.
Willst Du ein Leben lang glücklich sein, fahre Yamaha.
Das Ziel ist das Ziel, aber ich bin noch unterwegs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rene
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 05.03.2018
Beiträge: 26
Wohnort: Schorfheide

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2018 6:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Horst, danke für deine Wünsche - waren für heute leider nicht erfolgreich.
Aber erst mal kurz eine Atwort für Axel : direkt am Stecker, der im Relais der Pumpe steckt ist ein Sück (10 cm) des weiß/blauen Kabels, welches keinen Anschluss hat (hängt da eben so rum). Nach WHB soll man dies auf Masse legen und die Pumpe läuft - klappt auch Smile
Ansonsten ist es zum Heulen - ich habe nach wie vor das Poblem, dass die Turbo nach wenigen Minuten ausgeht. Ich habe heute mal mittels Lampe die Pumpe überprüft - leichtet und flackert nicht -, heißt, glaube ich, Pumpe funktioniert? Da di Maschine ja immer nur kurz läuft funktioniert sie ja wie ein Sauger. Also habe ich das Thema Luft mir vorgenommen (Luftfilter und Verbindung zum Ausgleichsbehälter wieder rausgebaut) - Turbo lief wieder kurz (dabei habe ich das Zungenventil geprüft - funktioniert. Also kriegt sie Luft. .... Und nun komme ich mir wieder mal vor wie Goethe's Faust : "Da steh' ich nun, ich armer Tor...".
Also, wenn noch jemand eine Tipp hat - immer gern. Und einen schönen Sonntag allen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rene
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 05.03.2018
Beiträge: 26
Wohnort: Schorfheide

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2018 6:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sad ...jetzt war ich zu schnell. Ich habe noch eine Frage: aus der TCI- Einheit schauen bei mir auch noch zwei kurze "Enden" von Kabeln ohne Weiterführung / Anschluss heraus: einer rose und einer schwarz/weiß. Muss das so sein ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3909
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2018 7:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich werde morgen kein Mühe und Kosten scheuen und unter Lebensgefahr die Verkleidung abbauen .

Ich werde dann ein Foto machen wie das aussieht ....

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Radlmaxe
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 20.09.2007
Beiträge: 242
Wohnort: Allgäu

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2018 8:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mal noch eine ganz blöde Frage.... Kommt überhaupt genug sprit zur benzinpumpe?
Benzinhahn ordentlicher Durchfluss, benzinfilter verstopft, Tankentlüftung?

Lg

Andi
_________________
Viele Grüße
Andreas

XJ 550 und XJ 650 Turbo

Ein Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag! C.Chaplin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10228
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 12:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube an der Zündbox hängen auch 1 oder 2 unbenutzte Kabel rum. Ich glaube aber nicht dass es die Zündung ist. Um das auszuschliessen könntest du ja mal eine Benzinflasche direkt an die Vergaser anschliessen und sie im Stand laufen lassen, müsste dan laufen bis die Flasche leer ist. Oder sogar die Pumpe abklemmen, einen Anschluss am Hahn verschliessen und von dem anderen eine Leitung direkt zu den Vergasern legen und mal fahren. Mit Ladedruck kannst du dann nicht oder nur kurz fahren weil bei Druck in den Vergasern kein Sprit mehr nachläuft, aber langsam dahinrollen sollte gehen.

Weitere wilde Vermutungen: Wie Andreas schrieb, nochmal prüfen ob die Pumpe genug Sprit bekommt und richtig Druck macht. Sind alle Schläuche richtig verlegt und nicht geknickt? Lief die Pumpe noch als Du das Mopped bekamst oder musstest du sie gangbar machen? Ich hab bei letzterem mal eine zerstört, die lief dann zwar wieder aber machte keinen Druck mehr.
_________________
Gruss,
Georg

Öl? 15W40 mineralisch! Bremsflüssigkeit? DOT4! Reifen? BT45! Gabelfedern? Wirth! Federbeine? Koni/Ikon! Gas? rechts! Kombi? Leder! Stiefel? Daytona! Handschuhe? Held! Helm? HJC ohne Klapp!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3909
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 2:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

An der TCI hängt tatsächlich noch ein Kabel rum ...



Sieht aus wie Pink aber der Schaltplan gibt dazu nichts her ...

Gruss Axel

... und der René hat ja erstmal einige Anstösse wo vielleicht zu suchen ist.
Wobei mich immer noch interessiert wie er die Ventile im Benzinkreis geprüft hat.
Ich hab da Händler - Unterlagen wo das beschrieben wird.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10228
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 6:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Axel, hab ich ja direkt geraten dass evtl. Check-Valve und Druckregler nicht richtig zusammenspielen. Wenn das Checkvalve zu wenig durchlässt oder der Druckregler zu viel, wird kein Sprit in die Vergaser gedrückt. Obwohl das bei allen 3 Turbos die ich habe bisher immer einfach funktioniert hat.
_________________
Gruss,
Georg

Öl? 15W40 mineralisch! Bremsflüssigkeit? DOT4! Reifen? BT45! Gabelfedern? Wirth! Federbeine? Koni/Ikon! Gas? rechts! Kombi? Leder! Stiefel? Daytona! Handschuhe? Held! Helm? HJC ohne Klapp!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3909
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 6:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Georg, der Druckregler hat einfach nur eine Feder und bei Ladedruck einen Anschluss der mehr Druck auf die Seite der Feder macht.

Die Feder macht alleine 0,2 Bar nach meinen Unterlagen.

Jetzt fällt mir dazu ein ob die Mähre nach dem Absterben wieder angeht wenn bei eingelegtem Gang der Startknopf ne Zeitlang gedrückt wird?

Dann sollte die Pumpe laufen und die Vergaser geflutet werden ...

Zusammenfassung:

Tank Entlüftung O.K. ?
Schlauche richtig angeschlossen und nicht geknickt ?
Siebe im Tank und Schwimmerventile sauber ?
Pumpe hat Druck ?
Druckregler macht mindestens 0,2 Bar ohne Ladedruck ?
Schwimmerstand geprüft auch in dem Moment wo Sie abstirbt ?

Hab ich was vergessen ?

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ650 Turbo Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de