XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Neukauf-Beratung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ6 N und Diversion
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 70
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Mi Jul 01, 2020 5:18 pm    Titel: Neukauf-Beratung Antworten mit Zitat

Hier wurde ja schon ewig nichts mehr geschrieben, ich hoffe es antworten mir ein paar Very Happy

Und zwar kaufe ich mir auf nächstes Jahr ein moderneres Motorrad.
Gibt paar gründe, vorallem ABS usw...

Ist noch nicht mal sicher ob es eine XJ 6 werden soll, aber mir gefällt das Aussehen sehr. 4 Zylinder, 600-800 ccm und max 100 PS reichen mir mehr als aus. Also falls jemand andere Moppeds ins Rennen werfen sollte.
Dazu bin ich nur 1,70 groß, das sortiert auch nochmal aus.
Nacket bike sollte es sein.

Und bitte keine Diskussionen über ABS usw. ich habe eine schöne xj 600 51j im besten Zustand hier stehen, brauche keinen zweiten Oldtimer.
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
McFadden
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.11.2014
Beiträge: 2796
Wohnort: Husum

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 4:57 am    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt muss ich mal etwas ketzerisch schreiben: was ist jetzt genau die Frage???
Wie genau sollen wir helfen?

Du hast doch ziemlich genau umrissen, was du für eine Art Motorrad haben willst.
Geh los und gucke dir nackte Maschinen an.
Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten... Wink
_________________
Gruß

Chris

Berichte
Youtube-Kanal
Bildergalerie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter M.
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.10.2011
Beiträge: 2560
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 5:51 am    Titel: Re: Antworten mit Zitat

Da es ABS schon seit 1993 oder länger gibt, muss es ja auch nicht allzu modern werden...

Zumindest weiß ich, das bei ABS-Motorrädern das Bremsöl regelmäßig gewechselt werden muss, also jedes Jahr, sonst gibt´s Schäden am ABS System.
_________________
XJ600-4BR-1993.
Sturzpads, Kettensatz 16/45-108, Stahlflex, Heizgriffe, Tourenlenker, Kurzgas, Gelkissen, Kompass,YSS-Federbein, Alarmanlage
Pannen&Defekte:
2 Radlager, 1 Tachowelle, 2 Gleichrichter, 1 Magnetschalter
140000 km
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 9134
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 7:14 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wo hast Du den Quatsch denn gelesen?
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Peter M.
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.10.2011
Beiträge: 2560
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 8:41 am    Titel: Re: Antworten mit Zitat

Hier: http://www.fj1200-3cv.de/_FJ1200/06-Wartung/FJ-Wartung-erweitert.htm
_________________
XJ600-4BR-1993.
Sturzpads, Kettensatz 16/45-108, Stahlflex, Heizgriffe, Tourenlenker, Kurzgas, Gelkissen, Kompass,YSS-Federbein, Alarmanlage
Pannen&Defekte:
2 Radlager, 1 Tachowelle, 2 Gleichrichter, 1 Magnetschalter
140000 km
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 9134
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 8:51 am    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann.....
Da steht sicher auch das alle 2 Jahre alle Bremsleitungen gewechselt werden müssen......
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Effjotter
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 03.11.2008
Beiträge: 1564

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 8:58 am    Titel: Antworten mit Zitat

Aussagen, die auf eine bestimmte Maschine bezogen sind (hier: 3YA) zu verallgemeinern, finde ich ein bißchen fraglich.

Ich habe hier eine nagelneue Maschine mit ABS stehen. Und da muß laut Wartungsplan die Bremsflüssigkeit alle 20.000 km bzw. alle 24 Monate gewechselt werden.

_________________
Grüße Jürgen



Kuhmist kann man nicht polieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 9134
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 10:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig. In der Regel werden 2 Jahre empfohlen.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Peter M.
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.10.2011
Beiträge: 2560
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 11:06 am    Titel: Re: Antworten mit Zitat

Zitat:
Da steht sicher auch das alle 2 Jahre alle Bremsleitungen gewechselt werden müssen....


Da steht "prüfen"... und nach 6-7 Jahren gegen Stahlflex austauschen!
_________________
XJ600-4BR-1993.
Sturzpads, Kettensatz 16/45-108, Stahlflex, Heizgriffe, Tourenlenker, Kurzgas, Gelkissen, Kompass,YSS-Federbein, Alarmanlage
Pannen&Defekte:
2 Radlager, 1 Tachowelle, 2 Gleichrichter, 1 Magnetschalter
140000 km
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 9134
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Do Jul 02, 2020 11:17 am    Titel: Antworten mit Zitat

Und wie prüfst Du die Leitungen? Ausbauen und abdrücken?
Grau ist alle Theorie...... Was meinst Du wie viele noch mit den originalen rum fahren...
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 70
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Fr Jul 03, 2020 2:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mich würde jetzt im allgemeinen Berichte über die xj 6 interessieren.
Pro Contra, sowas.

Das mit der Bremsflüssigkeit ist ja ein Witz, wer verzapft sowas. Ob ABS oder nicht man sollte es nach 3-4 Jahren halt mal wechseln.
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
McFadden
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.11.2014
Beiträge: 2796
Wohnort: Husum

BeitragVerfasst am: Sa Jul 04, 2020 5:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

JulianLi hat Folgendes geschrieben:
Mich würde jetzt im allgemeinen Berichte über die xj 6 interessieren.
Pro Contra, sowas.

Aha!

Im Zuge des Führerscheinerwerbs meiner Süßen haben wir uns auch näher mit der XJ 6 befasst.
Ausgeschlossen wurde sie von uns wegen der Höhe (meine Süße ist klein) und der aufgerufenen Preise!
Man hat, hier im Norden, das Gefühl, dass die Maschinen in Gold augewogen werden. Confused

Was ich, als NICHT-XJ 6-Spezialist sagen kann ist, dass sie gefällig ausieht, der Großteil der angebotenen Maschinen noch nicht verbastelt ist und sie auch jetzt noch ganz gefällig aussieht.
Von etwaiigen Schwächen ist mir nichts weiter bekannt - hat halt ne Kette! Wink

Ich würde sagen, die kann man schon nehmen!
Nicht schwerer als die Vorgängerin und auch für heutige Verhältnisse ausreichend Wumms!
Wenn du eine findest, die dir preislich zusagt, fahr sie Probe.

Hab mal nach einem Testbericht gegoogled:
https://www.motorradonline.de/typen/test-yamaha-xj6-diversion-xj6-im-tourendress/

Vielleicht hilf´s! Wink
_________________
Gruß

Chris

Berichte
Youtube-Kanal
Bildergalerie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SiRoBo
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 30.06.2010
Beiträge: 7039
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Sa Jul 04, 2020 2:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die XJ6 gibt es noch neu? Wer will sowas denn tatsächlich noch haben? Vierzylinder ohne Punch und Leistung... Wenn schon keine Leistung, dann doch bitte Punch von unten raus: Größere Einzelhubräume, weniger Zylinder, Zweizylinder reicht.

Mach mal ausgiebig Probefahrten: ER6/Z650, MT07/XSR700, SV650 (aber bloß nicht die Gladius), F800, ... . Das sind nackte Motorräder zum richtigen Fahren.

Und denk dran: Mit 1000 Öcken oben drauf kann man locker ein schlechtes Fahrwerk richtig gut hinbekommen. Bremsen und Motor sind meist nicht so leicht und günstig zu optimieren.

Nimm Dir Zeit für Probefahrten und kauf dann das, was Dir am besten taugt. Viel Leistung braucht es jedenfalls nicht zum Fahren. Mit meinen 64 PS (Versys 650 - wär ein Geheimtipp und trotzz verminderter Spitzenleistung definitiv besser als ER-6, aber halt kein Naked Bike) konnte ich letztes WE im Schwarzwald gut mit flott bewegten 1290er KTMs mithalten.
_________________
Rock 'n' roll, ladies. Very Happy

Simon

92er XJ600S + T509 + Versys (Nobrainer)
Kettensatzwechsel, Ventileinstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 70
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Di Jul 14, 2020 11:29 am    Titel: Antworten mit Zitat

Du fährst ein 64 PS Mopped und sagst die XJ 6 hat keine Leistung ? Verstehe ich nicht so ganz. Und ich würde am liebsten wieder eine Vierzylinder fahren.
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joe Ka
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 25.07.2010
Beiträge: 2372
Wohnort: Tiefste Pampa in Mittelfranken, genau mitten zwischen Würzburg und Nürnberg, 91484

BeitragVerfasst am: Di Jul 14, 2020 1:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

JulianLi hat Folgendes geschrieben:
Du fährst ein 64 PS Mopped und sagst die XJ 6 hat keine Leistung ? Verstehe ich nicht so ganz.

Du betrachtest es zu simpel wenn du nur den einen Zahlenwert der maximalen Leistung, noch dazu ohne zugehörige Drehzahl heran ziehst. Simon spricht über die Leistungsentfaltung über den Drehzahlbereich und Motorcharakteristik.

Hier, ich hab dir mal Leistungs- & Drehmomentdiagramme von ner XJ 6, der Versys 650 und einer MT 07 in ein Diagramm zusammen geplotet:

(Quellen:
MT 07, die blaue Stock-Kurve > https://www.1000ps.de/motorrad-bilder-detail-yamaha-mt-07-akrapovic-11351
Versys 650 > https://www.1000ps.de/testbericht-2349979-kawasaki-versys
XJ 6 > https://www.1000ps.de/testbericht-2349992-yamaha-xj6-diversion-f )



Ja, die XJ hat die höhere Spitzenleistung. Aber den anderen beiden Motoren überlegen ist sie erst bei über 8000 Umdrehungen, dort beginnen die Zweizylinder einzuknicken. Aber bei 9500 Umdrehungen ist schon wieder Schluss. D.h. du hast im Gegenzug auch keine richtige Drehorgel, die das Drehmoment bis 12, 13, 14k oder noch mehr Umdrehungen halten kann um wirklich Drehzahlleistung zu entwickeln.

Und ja, Versys / MT 07 schöpfen sogar weniger Drehzahlleistung aus dem Hubraum. Aber die hängen im niedrigen und mittleren Drehzahlbereich viel satter am Gas, dadurch bekommst einen breiteren Drehzahlbereich, in dem sich das Motorrad einfach gut fährt und lecker am Gas hängt, ohne das man ständig schalten muss.

So ne XJ mit dem mittel-kleinen 4-Zylinder ist über die ersten 3/4 Drehzahlbereich eher etwas gemütlicher (und deswegen evtl. auch einfach etwas entspannter, passt zur Laufruhe), wenn man flott gehen will brauchts extrem viel Schaltarbeit um sie auszuquetschen. (Was auch Spaß machen kann! .. ist aber ne Nische, die doch nicht wirklich gut funktioniert, was irgendwann nerven kann)
Und damit meine ich nicht mal die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit, sondern einfach das erlebte Fahrgefühl, in dem die Maschine rückmeldet, dass sie grad richtig verwendet wird und effizient funktioniert.

Dieses Erlebnis ist bei 2-Zylinder wesentlich leichter und entspannter zugänglich.
Auf der AB zieht die XJ dann davon, aber wer das sucht wird eher glücklich mit dem, was früher die FZ 6 bedient haben .. 4 Zylinder, 600ccm, knapp 100ps bei 12k Umdrehungen.
Hat schon einen Grund warum sowas heute nicht mehr wirklich im Programm der Hersteller ist.
Die die sowas wollen kaufen gleich ne R6 mit 120Ps bei 14,5k Umdrehungen aus nem 4-Zylinder mit 600ccm.

Deswegen hat er dir geraten, mal ,mit diesem Hintergrundwissen, die Zweizylindermodelle Probe zu fahren.
Du opferst etwas Laufruhe und gediegene Entspanntheit beim gemütlichen Touren, dazu die oberen 2000 des Drehzahlmessers zum ausquetschen mit zugehörigem Schalt-Stepptanz.
Dafür bekommst du einen Motor mit gut nutzbarem breitem Drehzahlband, der mehr Alltagssituationen besser kann, vernünftig abgestimmt nicht zickelt und bei dem bei einer Hausstreckenrunde wie mit Auftrag nicht Schalten übermäßig viel Aufmerksamkeit verschlingt.

Sagt ja keiner das ne XJ 6 zu keinem passt, grundsätzlich kacke ist oder das man damit keinen Spaß haben kann.
Sie kann auch genau das richtige für dich sein. Über den Zaun zu schauen bevor man Geld in die Hand nimmt ist einfach nur ein gut gemeinter Rat.
_________________
so here we go - again

Jonathan

Meine XJ ... Meine Speed Triple
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SiRoBo
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 30.06.2010
Beiträge: 7039
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Di Jul 14, 2020 3:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

JulianLi hat Folgendes geschrieben:
Du fährst ein 64 PS Mopped und sagst die XJ 6 hat keine Leistung ? Verstehe ich nicht so ganz. Und ich würde am liebsten wieder eine Vierzylinder fahren.


Fahr mal so ein Teil. Und nicht nur um den Block oder Rumgegurke in der Pampa, sondern auf einer wuseligen Hausstrecke, schräg und Mischer auf! Very Happy

Mit meinem 64 PS Mofa klappst Du bei normaler Fahrdrehzahl den Mischer auf und ziehst weg. Die Drehzahl wird sekundär wegen der bulligen Leistungsentfaltung, die übrigens eine weitaus höhere Leistung vermuten lässt. Die Versys hat > 60 PS zwischen 6.500 und fast 10.000/min. Nur auf länger gezogenen Bergaufkurven ist das mal gefühlt zu wenig, aber sonst hat man nahezu immer genug und nie zu viel Leistung. Und auch aus einer Bergaufkehre kann man ab 2000/min heraus beschlenigen. Mit einer XJ6 verhungert man wahrscheinlich gnadenlos. Der Motor der Versys hat bei 2000/min nämlich schon 50 Nm. Um wirklich mehr abzugeben muss der XJ6 Motor schon auf mind. 6.000/min drehen.

Selbst wenn z.B. Ulf Penner von Drehmomentlüge spricht (weil letzten Endes alleine die Leistung/das Drehmoment am Hinterrad zählt):

Die Versys hat bei 2000/min die 1,5-fache leistung der XJ6,
bei 3000/min die 1,3-fache
bei 4000/min die 1,2-fache
bei 5000/min die 1,2-fache
bei 6000/min die 1,25-fache
bei 7000/min die 1,15-fache
bei 8000/min die nahezu gleiche Leistung

Bei welchen Drehzahlen fährst Du so? Und wie viel Gas gibst Du da? Rolling Eyes

Soll ich mich mal melden, wenn ich in den Schwarzwald fahre? Dann fahren wir Versys gegen Deine 4-Zyl.-Huddel, die Du Dir mit freier Entscheidung natürlich auch kaufen darfst. Aber bitte dann nicht weinen... Razz
_________________
Rock 'n' roll, ladies. Very Happy

Simon

92er XJ600S + T509 + Versys (Nobrainer)
Kettensatzwechsel, Ventileinstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 6130
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Di Jul 14, 2020 4:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

So ein Vierzylinder ist schon was feines!
Vor allem mit Turbo Aufladung dran ... Very Happy

Ich habe zuletzt auch die neuen MT mit zwei und drei Zylindern ausprobiert.
Wenn die Optik nicht so ätzend wäre wie ein Scheisshaus Insekt könnte ich da sogar schwach werden.
Die Leistung in der Theorie auf dem Papier sieht schön aus bei der XJ6.
Aber auf einer kurvigen Landstrasse spielt das so was von keine Rolle mehr!

Fahr mal so einen Zweizylinder Probe und Du wirst "erfahren" was ich meine.

Gruss Axel und bleibt Gesund!

PS Ich bleib meiner Turbo treu die hat bei 4.500 schon über 80 Nm Drehmoment .. Razz
Die Kurven kommen mit Ach und Krach über die 60 Nm ... Rolling Eyes
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 70
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Di Jul 14, 2020 5:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

SiRoBo fahr doch rennen gegen wenn du willst aber lass das gebrabel.

Ich fahre zur Zeit die XJ 600 (51j) und bin vollstens zufrieden.
Damit meine ich die Leistung und auch die Leistungsenfaltung erst bei hohen Drehzahlen.
Ich bin kein schnellfahrer ich genieße mehr die Landschaft und das fahren, dadurch sinkt auch das abkratzrisiko. Wenn ich seh das andere durch den Schwarzwald rasen und nur versuchen irgendwie am Leben zu bleiben und so viel wie möglich Adrenalin rauszuschöpfen. Ist nicht meins.

Ich bin kein Fan von Zweizylinder egal wie viel Vorteile es auch haben soll.
Ich bin auch nicht von 800ccm abgeneigt oder anderen Modellen.
Aber wenn man halt unter 100 PS und 600 ccm ist, ist die Versicherung und Steuer halt echt wenig.
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SiRoBo
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 30.06.2010
Beiträge: 7039
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mi Jul 15, 2020 5:07 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ging nicht um Rennen fahren, sondern Moppeten gegeneinander fahren. Nichts ist so aufschlussreich wie eingeschwungen irgendwo im Kurvengewusel von der einen auf eine andere Maschine zu steigen. Da fallen einem die Unterschiede extrem auf.

Dass man mit der Versys auch wunderbar Supersportler im Schwarzwald jagen kann, ist nur eine mögliche Option, die einen keiner animiert zu ziehen - außer einem selber.

Aber wie sagt man in meiner Heimat: Wer it will, hot ghet. Wink
_________________
Rock 'n' roll, ladies. Very Happy

Simon

92er XJ600S + T509 + Versys (Nobrainer)
Kettensatzwechsel, Ventileinstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 2504
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Mi Jul 15, 2020 7:36 am    Titel: Antworten mit Zitat

Tach Jungs.
Ich fahre Motorräder ganzjährig im Alltag. Wenn ich kein Freizeitschrauber wäre, hätte ich wahrscheinlich eine 2010er XJ6. Oder einen anderen Vierzylinder etwa gleichen Alters, jedenfalls mit Einspritzung. Da ich aber gerne alles selber mache, fahre ich ältere luftgekühlte Vierzylinder mit Vergasern. Eine XJR wegen ihres klassischen Aussehens, 600er Divis wegen des weichen Motorlaufs. Die kleinen taugen mit den kurzen ersten Gängen besonders für dichten Verkehr und zum Motorradwandern, können im oberen Drehzahldrittel aber auch heftiger vorwärts. Die Vielseitigkeit ist es, die ich mag. Die vielzitierte „letzte Rille“ oder andere „herbrennen“ hat mich nie interessiert.
_________________
Gruß von Eddie.
Xundheit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ6 N und Diversion Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de