XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Stahlflex Vorteile?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> Allgemeine technische Fragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Glocke#
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 23.10.2017
Beiträge: 191
Wohnort: 29525 Lüneburger Heide

BeitragVerfasst am: Sa Okt 17, 2020 10:20 am    Titel: Stahlflex Vorteile? Antworten mit Zitat

Ich weiß: die Suchfunktion....

Aber ich lese immer vom Druckpunkt und evtl. zu alte Gummileitung.

Wird nicht auch die Meinung vertreten, dass man öfter in der Situation ist, "Panik"bremse zu machen? Da wäre ja ein "harter" Druckpunkt (Stahlflex) eher kontraproduktiv, oder?
_________________
Gruß v. Georgie
XJ600 S Diva 2001, Lenkererhöhung, Stahlflex _alt: NSU Konsul, Jawa 90, MZ 250
Neugierig bleiben!
Die Hauptursache des Ganzen liegt darin, dass heute die Dummen so selbstsicher und die Gescheiten so voller Zweifel sind. B. Russell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hubert 4K0
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 11.07.2010
Beiträge: 1900
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: Sa Okt 17, 2020 11:28 am    Titel: Antworten mit Zitat

Besseren Druckpunkt, kontrollierbare Bremsung.

Ist der Druckpunkt nicht so schwammig, wie bei den Gummileitungen, ist es nach meiner Erfahrung nach der Umrüstung auf Stahlflex, die Bremse besser dosierbar.
_________________
Die linke Hand zum Gruß und bleibt gesund
Hubert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 2430
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Sa Okt 17, 2020 12:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vorteile? Die sehen viel schöner aus.
Späßle.
Georgie, wenn „man“ öfter panisch bremsen muss, kann das an der Fahrweise liegen. Gegen blockierende Räder bei Notbremsung hilft am besten Übung. Nicht weiche Bremsleitungen. Viel öfter als das kommen Situationen, wo gefühlvolles bremsen gefragt ist, zum Beispiel auf Nässe. Da zeigt sich ein guter Pflegezustand einer Bremse, und dazu trägt auch die Leitung bei. Die Bremswirkung lässt sich nun mal viel leichter über den Druck steuern statt über den Hebelweg.
_________________
Gruß von Eddie.
Gesundheit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingo Kirstges
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 09.05.2016
Beiträge: 1536
Wohnort: 77972 Mahlberg / Baden

BeitragVerfasst am: Sa Okt 17, 2020 2:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die meisten Hersteller empfehlen einen tausch der Bremsleitungen alle vier Jahre. Der Gummi der normalen Bremsleitungen verliert im laufe der Jahre die Weichmacher und härtet aus. Durch UV-Einstrahlung und Witterung wird dies auch noch begünstigt. Der Gummi trocknet regelrecht aus und wird brüchig.

Der Druckpunkt, der Punkt an dem die Bremse greift, wandert immer weiter Richtung Griff. Man muss im Laufe der Zeit also immer stärker Bremsen um die nötige Verzögerung zu erreichen. Dies ist ein schleichender Prozess, daher merkt man es meist erst recht spät.
Stahlflex-Bremsleitungen bieten mehr Sicherheit. Sie sind robuster und müssen auch nicht mehr getauscht werden.

Dies liegt an dem mit Stahlgewebe ummantelten Teflonschlauch. Dieser altert nicht und ist durch das Stahlgewebe gegen Beschädigungen viel besser geschützt. Stahlflex Bremsleitungen ziehen auch nicht so schnell Wasser wie normale Bremsleitungen.

Der oben schon beschriebene Druckpunkt der Bremse ist bei Stahlflex u.a. ein Vorteil. Durch die Ummantelung kann sich die Leitung durch den Bremsdruck weniger ausdehnen. Bei ständigem und starkem Bremsen bleibt die Bremse also immer berechenbar und man greift nicht auf einmal ins Leere.
_________________
Gruß Ingo

-----------------------------------------------------------
XJ 900 F 4BB1 BJ '91
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SiRoBo
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 30.06.2010
Beiträge: 7019
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: So Okt 18, 2020 7:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Auch bei Triumph steht das Tauschen der Bremsleitungen alle 4 Jahre im Wartungsplan. Dabei sind dort Stahlflexleitungen serienmäßig dran.

Meine originalen Leitungen an der 92er Diversion (sichtbar am DOT) habe ich nach über 20 Jahren durch Stahlflex ersetzt und ein Unterschied war im Nachhinein nicht wirklich existent.
_________________
Rock 'n' roll, ladies. Very Happy

Simon

92er XJ600S + T509 + Versys (Nobrainer)
Kettensatzwechsel, Ventileinstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blackman
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 06.08.2017
Beiträge: 1456
Wohnort: Markt Rettenbach

BeitragVerfasst am: Mo Okt 19, 2020 8:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mag sein das das bei dir so ist ,ich bemerke deutlich den Unterschied auch vom Druckpunkt her und der dosierbarkeit.
Klar die Sintermetallbeläge zun auch ihren teil dazu,aber im direkten vergleich und bei leicht gängigen Kolben im Sattel ist das eine ganz andere Bremserei.
_________________
gruss Schwabischfränkischer Divatreiber

Wann ist ein Reifen gut?? Wen du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt dann taugt das was!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter M.
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.10.2011
Beiträge: 2471
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Mo Okt 19, 2020 10:19 am    Titel: Re: Antworten mit Zitat

An meinen Kisten ist es ein deutlicher Unterschied.

Auch an der 93er XJ600.
_________________
XJ600-4BR-1993.
Sturzpads, Kettensatz 16/45-108, Stahlflex, Heizgriffe, Tourenlenker, Kurzgas, Gelkissen, Kompass,YSS-Federbein, Alarmanlage
Pannen&Defekte:
2 Radlager, 1 Tachowelle, 2 Gleichrichter, 1 Magnetschalter
140000 km
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
siggi_f
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 21.07.2010
Beiträge: 197

BeitragVerfasst am: Mo Okt 19, 2020 11:12 am    Titel: Re: Antworten mit Zitat

Peter M. hat Folgendes geschrieben:
An meinen Kisten ist es ein deutlicher Unterschied.

Auch an der 93er XJ600.


An allen Kisten ist es ein deutlicher Unterschied. Oder man hätte was richtiger machen können.
Beispiel: Bin letztens ne Baghira probegefahren, mit Stahlflex und Null Druckpunkt. Ja, hat irgendwie schon gebremst. Aber: So Mutig bin ich nicht.

VG
Siggi
_________________
'83er XJ900 31a;'77er MZ TS250/1 mit Superelastic;'81er R100RT, '80 Suzi GS 850G, '80 Morini 3 1/2 und '81 VW Bulli alle auf 07er Kennzeichen
ZX12R '00 zum Angasen
SRX 600 '87 für den Taunus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
herbert (4bb 4km)
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 1042
Wohnort: 82041 Oberhaching

BeitragVerfasst am: Mo Okt 19, 2020 1:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Erfahrungen mit Stahlflex: Konkreter Druckpunkt, saubere Entlüftung vorausgesetzt. Und eine erhöhte Alterungsbeständigkeit gegenüber herkömmlicher Gummileitungen. Beispiel: Die Gummileitungen meiner CB450K5 BJ 1972 waren 2010 so aufgequollen und elastisch, dass überhaupt keine Bremsleistung damit mehr zu ertielen war. Waren allerdings auch die Leitungen vom Auslieferungszustand........

Grüsse
Herbert
_________________
Carpe diem, solange Du noch einen hast..... (von mir:)

Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den Ihr um Euer Herz gelegt! Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, wird keiner anfangen. (Weiße Rose)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 2430
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Mo Okt 19, 2020 11:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt gute und schlechte Zustände alter Gummileitungen. Ich habe schon Bremshebel bis fast zum Lenker ziehen können und zugequollene Schläuche voller Schlamm vorgefunden.

Meine Bilder zeigen ein Beispiel aus einer 20 Jahre alten Bremse, die noch sehr gut funktioniert hat, weil alle anderen Komponenten gut gewartet wurden und die Schläuche gut erhalten waren. Ein Garagenmotorrad. Aber auch da hat man die Elastizität der Schläuche am Bremshebel gespürt. Das war nach dem Wechsel auf Stahlflex weg und hat ein gefühlvolleres Bremsen erlaubt.

Der Hersteller traut den Gummischläuchen kein langes Leben zu und schreibt vor, sie alle vier Jahre zu erneuern. Siehe Yamaha-Bedienungsanleitungen. Bei Stahlflexschläuchen gibt es keine solche Vorschrift.




_________________
Gruß von Eddie.
Gesundheit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer68
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 29.09.2013
Beiträge: 467
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Di Okt 20, 2020 8:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man nach 20 Jahren von Gummi aus Stahlflex wechselt wird man keinen großen Unterschied feststellen.
Der kommt erst wenn man die komlette Bremse überholt, die Kolben reinigt und neue Manschetten einbaut.
_________________
Gruß aus Mannheim
Rainer

--------------------------------------------------
nach Xj600S 51j , Xj900S und XJ600N nun unterwegs mit Triumph Tiger 800XRX und Yamaha BT1100
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hugi
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 29.03.2015
Beiträge: 163
Wohnort: 79395 Neuenburg am Rhein

BeitragVerfasst am: Di Okt 20, 2020 8:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

ich halte die oft zitierten Vorteile bez. Druckpunkt der Stahlflex gegenüber den Gummis für übertrieben.
Habe bisher auf allen meinen XJ von Gummi auf Stahlflex gewechselt, notwendigerweise und auch nicht.
Fakt ist: Wenn die Stahlflex nicht 100% entlüftet sind, (was nur schwer zu erreichen ist) dann ist der Druckpunkt kein anderer als mit den Gummis.
Scheinbar hab ich das nur einmal hingekriegt: Dann hats nur "Klack" gemacht und der Hebel liess sich gefühlt keinen mm mehr bewegen.
Bisher hab ich das nicht mehr geschafft und somit bei den Stahlflex auch keinen Vorteil bez. Druckpunkt gegenüber den Gummis ergattert.
Fakt ist aber auch: Wenn aus welchen Gründen auch immer ein Wechsel der Bremsleitungen ansteht, kommt für mich auch nur Stahlflex in Frage.
Die sind günstiger als die Originalen und sie altern nicht oder sehr viel weniger.

Bei meiner Diva steht der Wechsel noch an, die Leitungen sind seit 1999 dran. Bremsen tut sie einwandfrei.
Regelmässige Kontrolle und ein regelmässiger Austausch der Flüssigkeit beugt in jedem Fall einer schnellen Alterung des gesamten Systems vor und erhält die Funktionstüchtigkeit.
Ich wechsle mindestens alle 2 Jahre die Flüssigkeit und spüle das komplette System durch.

Grüsse
Hubert
_________________
jede Reis´ besteht aus zwei Punkten
Es sei denn man fährt im Kreis

Meine Bikes:
86er XJ900N 58L, 87er XJ900F 58L, 99er XJ900 Diversion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blackman
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 06.08.2017
Beiträge: 1456
Wohnort: Markt Rettenbach

BeitragVerfasst am: Di Okt 20, 2020 9:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du es nicht schaffst deine Bremsleitungen richtig zu entlüften ,solltest du es auch machen lassen ,immer hin geht es hier um Sicherheit.
Zusagen die Stahlflexleitungen sind nicht besser als die Gummi ,weil ich sie nicht richtig entlüftet bekomme ,ist ja dann so nicht richtig, den der Fehler liegt hier nicht beim Material ,sondern beim Anwender.
Wenn man dazu noch die Kolben reinigt und alles schön sauber macht ,das alles seine korrekte Funktion hat, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Wenn man dann noch passende Bremsbeläge nimmt, hat man eine Bremse die wie ein Skalpell dosierbar ist und sehr präzise funktioniert.
_________________
gruss Schwabischfränkischer Divatreiber

Wann ist ein Reifen gut?? Wen du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt dann taugt das was!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 8933
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di Okt 20, 2020 10:35 am    Titel: Antworten mit Zitat

Genau richtig. Wer nicht entlüften kann sollte es lieber machen lassen und die Finger von der Bremsanlage lassen.
Weil..... die ist die Lebensversicherung für Dich und Dein Umfeld.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 2430
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Di Okt 20, 2020 11:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

hugi hat Folgendes geschrieben:
...Fakt ist: Wenn die Stahlflex nicht 100% entlüftet sind, (was nur schwer zu erreichen ist) dann ist der Druckpunkt kein anderer als mit den Gummis.
Scheinbar hab ich das nur einmal hingekriegt: Dann hats nur "Klack" gemacht und der Hebel liess sich gefühlt keinen mm mehr bewegen.
Bisher hab ich das nicht mehr geschafft und somit bei den Stahlflex auch keinen Vorteil...
Hubert, was bei dir Fakt ist, bezeichne ich als fehlerhaft oder zumindest nicht normal.
Korrektes Entlüften hat nichts mit dem Leitungsmaterial zu tun und ist mit einer geeigneten Methode auch nicht schwer zu erreichen. Im System verbliebene Luft ergibt einen weichen Druckpunkt, und den will keiner. Wenn du zu mir kommen möchtest, machen wir das an deiner Divi zusammen.
Wenn es da „Klack“ macht, stimmt etwas mit der Hebelmechanik nicht. Der Sache würde ich nachgehen. Zumal wenn sich der Hebel nicht zirka zwei Zentimeter, am Ende gemessen, vom Anschlag bewegen lässt. Der Geberkolben muss in Ruhestellung hinter der Nachlaufbohrung sein, im Betrieb über die Nachlaufbohrung hinweg, denn erst ab da kann es Druck geben. Die Beläge müssen an die Scheibe, dann ist der Bremshebel an dem Punkt, den wir Druckpunkt nennen. Ab da geht es nur noch um die Elastizität des Gesamtsystems. Die ist auch mit Stahlflex noch vorhanden, nur eben viel weniger als mit Gummischläuchen.
_________________
Gruß von Eddie.
Gesundheit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hugi
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 29.03.2015
Beiträge: 163
Wohnort: 79395 Neuenburg am Rhein

BeitragVerfasst am: Di Okt 20, 2020 3:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ist schon klar, was eure Antworten betrifft.
Ich hab das vielleicht auch etwas zu drastisch und provokativ geschildert.
Mit "was nur schwer zu erreichen ist" hab ich folgendes gemeint:
Beim entlüften verbleiben meist noch kleinste Luftbläschen in der Flüssigkeit, die kaum oder nicht sichtbar im Entlüftungsschlauch sind.
Es erfordert oftmals den Aufwand, das System längere Zeit (z.B. über Nacht) unter Druck zu setzen, so dass die Bläschen zum höchsten Punkt, dem Bremszylinder wandern und aus der Flüssigkeit entweichen können.
Und das ist auch kein spezielles Problem bei Stahlflex.

Was die Sicherheit betrifft: Keine Sorge, bin mir vollkommen bewusst, dass mein und anderes Leben direkt von den Bremsen abhängt.
Ich habe die Entlüftungsprozedur und das Reparieren von Bremszylinder und Bremssattel Anfangs (vor ca 40 Jahren) mit meinem Kumpel, welcher VW Mechaniker-Meister ist, zusammen gemacht und "erlernt". Bin ich unsicher, steht er mir auch heute noch zur Verfügung, denn er ist mein Nachbar.
Mit anderen Worten: ich bremse seit 40 Jahren und ca 300000km mit Bremsen, welche ich selbst repariert und entlüftet habe.
Witz beiseite: Ganz klar, bei den Bremsen geht Sicherheit über alles, darüber müssen wir nicht diskutieren.

Mit Eddie's Sichtweise bin ich einverstanden:
Eine gewisse Elastizität ist auch mit Stahlflex vorhanden.
Es ist das, was ich meine.
Ich frage mich halt, ob die mit 2 Textillagen verstärkten Gummischläuche diese Elastizität wirklich so spürbar vergrössern.

Aber was soll's? Wir haben sowieso keine Wahl: zu den Stahlflex bei unseren XJs gibt es keine Alternative. Oder gibt es die originalen Gummischläuche noch?
Und wenn, dann würde ich trotzdem Stahlflex anbauen. Aus bekannten Gründen.

@Eddie: Das mit dem "Klack" war schon etwas übertrieben. Die geschilderte Elastizität war jedenfalls vorhanden. Danke für dein Angebot. Aber ich werds hinkriegen, ist dann meine 4. Diva, welche ich auf Stahlflex umrüste.

Grüsse
Hubert
_________________
jede Reis´ besteht aus zwei Punkten
Es sei denn man fährt im Kreis

Meine Bikes:
86er XJ900N 58L, 87er XJ900F 58L, 99er XJ900 Diversion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 5744
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Di Okt 20, 2020 4:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich konnte bei meinen Turbos den Bremshebel mit den Gummileitungen bis zum Griff ziehen.
Dazu hat es nicht mal besonders viel Kraft erfordert und das Vorderrad war noch weit entfernt die maximale Bremskraft zu übertragen.
Ausserdem macht es mich total unsicher wenn ich in eine Bremse greife die sich anfühlt wie ein ausgespuckter Kaugummi.
Mit den Stahlflex habe ich einen definierten Druckpunkt und der bleibt da egal ob ich sanft an eine rote Ampel heranbremse oder ankern muss weil vor mir ein Hindernis bei 160 km/h auftaucht.
Auch bergab Fahren mit ich weiss nicht mit wievielen Haarnadel Kurven bringt meine Bremse nicht aus der Fassung.

Zum Entlüften:
Seit ich meine Bremsen unten am Sattel mit einer Spritze befülle egal ob die leer waren wegen Reparatur oder einfacher Wechsel habe ich keine Probleme.
Die Luft wird immer oben raus gedrückt und dann reicht einfaches Entlüften am Sattel um die letzten Reste Luft aus dem System zu bekommen.

Gruss Axel und bleibt Gesund!
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 2430
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Mi Okt 21, 2020 11:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

hugi hat Folgendes geschrieben:
...@Eddie: ...Danke für dein Angebot. Aber ich werds hinkriegen, ist dann meine 4. Diva, welche ich auf Stahlflex umrüste...
Na, dann ist ja alles in Ordnung.

Ohne deinem Kfz-Meister (so einen Ratgeber als Nachbar hätte ich auch schon brauchen können) zu nahe treten zu wollen, aber wahrscheinlich kennt er nur die autotypische Entlüftmethode. Die mit Schraube auf, Schraube zu. Bei Autos geht das nicht anders, bei Motorrädern wegen der weniger verzweigten Anlagen schon. Falls du es noch nicht getan hast, befasse dich doch mal mit Axels Spritzenbefüllung und der hier beschriebenen Entlüftprozedur.

http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php?p=398719#398719

Es geht sehr einfach und du wirst es vielleicht zu schätzen lernen. Man kann wohl damit dieses Über-Nacht-unter-Druck vermeiden. Jedenfalls habe ich das bei meinen Entlüftungen nicht gebraucht. So viel Zeit haben Werkstätten nicht und ich auch nicht immer.
_________________
Gruß von Eddie.
Gesundheit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 11303
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Mi Okt 21, 2020 11:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn der Druckpunkt kanllhart ist, sind mitunter die Bremskolben unten fest. Die gehen dann nicht mehr zurück und der Hebel oben lässt sich deswegen nur ganz wenig ziehen.
_________________
Gruss,
Georg

Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!
(Uli Peil im XJ-Forum)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hugi
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 29.03.2015
Beiträge: 163
Wohnort: 79395 Neuenburg am Rhein

BeitragVerfasst am: Mi Okt 21, 2020 5:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, so ein Nachbar ist was wert. Es beruht auf Gegenseitigkeit: Ich bin sein Elektroniker.
Klar, er ist Automechaniker, und er benutzt bei den KFZs die Unterdruckbüchse, um die DOT4 am Entlüftungsventil anzusaugen.
Diese benutze ich bei den Bikes auch. Anfangs habe ich das immer in seiner Werkstatt zusammen mit ihm gemacht. Funktioniert heute aber auch alleine Smile

XJ-Eddie hat Folgendes geschrieben:
Falls du es noch nicht getan hast, befasse dich doch mal mit Axels Spritzenbefüllung und der hier beschriebenen Entlüftprozedur.


Hab mir Axel's Beschreibung mal reingezogen.
Meine Frau(arbeitet in einer Arztpraxis) hat mir schon die Spritzen besorgt Very Happy
Ich probiers bei der Diva, denn über den Winter gibts Stahlflex für sie.

Grüsse
Hubert
_________________
jede Reis´ besteht aus zwei Punkten
Es sei denn man fährt im Kreis

Meine Bikes:
86er XJ900N 58L, 87er XJ900F 58L, 99er XJ900 Diversion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> Allgemeine technische Fragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de