XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

kurze Vorstellung ... und natürlich auch ein paar Fragen ;)
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> Anfängerfragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: Mo Mai 18, 2020 4:37 pm    Titel: kurze Vorstellung ... und natürlich auch ein paar Fragen ;) Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich bin seit Mittwoch "stolzer" Besitzer einer Yamaha XJ550, hatte das so gar nicht geplant, der Preis war einfach zu verlockend.

Suche schon seit einem guten Jahr nach einem Schnäppchen, jetzt ist es (hoffentlich) so weit.

Der Lack bei meinem Motorrad ist wunderschön, außer einer kleinen Delle beim Tank habe ich nichts gefunden. Auch wenn das gute Stück länger nicht gefahren wurde, einen trockenen Platz hatte sie auf jeden Fall.

Jetzt komme ich zum großen "ABER". Fahrbereit ist sie noch nicht. Um 340 Euro kann man das wohl auch nicht erwarten.

Den Tank habe ich bereits abgebaut, Benzinhahn und Tankgeber sind auch entfernt. Wenn ich den Tank schon reinige dann möchte ich das gründlich machen. Glaube ich werde ihn nach der Reinigung auch versiegeln.

Zu meinen Fragen. Mein Tankgeber sieht furchtbar aus. Ein einziger Rosthaufen. Kann man da noch etwas retten? Finde auf die schnelle die Funktion nicht, kann gerne ein Foto hochladen.

Danach kommt der Vergaser dran, hier habe ich Gott sei Dank jemand der mir hilft. Wäre für einen Anfänger auf diesem Gebiet wohl etwas ambitioniert das gleich selbst zu versuchen.

Weiß aber noch nicht so recht wie ich den rausbekommen kann. Möchte ja nicht zuviel zerlegen. Reparaturhandbuch war zwar dabei, hilft mir allerdings auch nicht wirklich weiter.

Vielleicht hat ja der eine oder andere eine Idee die mir weiterhelfen kann. Würde mich über jeden Tipp freuen.

Martin
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GeeNRWAC
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 22.09.2019
Beiträge: 47
Wohnort: Aldenhoven

BeitragVerfasst am: Di Mai 19, 2020 4:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

Zum Tankanzeiger würde ich evtl einen neuen gebrauchten besorgen oder mit in der Zitronensäure einlegen.

Bezüglich Vergaser Ausbau gibt es hier im Forum irgendwo eine Anleitung meine ich. Vielleicht hat es einer ja direkt da und kann den Link posten.
Zum Ablauf bei einer XJ600 51J sieht das aber so aus, evtl. ist das ähnlich oder gleich:
Luftfilterkasten oben und seitlich lösen (damit man ihn später nach hinten schieben kann).
Luftfilterverbindung Vergaser lösen.
Ansaugstutzen vom Vergaser lösen und vom Motor abschrauben.
Wenn die raus sind, Luftfilterkasten nach hinten schieben und den Vergaser nach rechts aus der Maschine holen. Vorher natürlich Gas und Chokezug ausbauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: Di Mai 19, 2020 7:04 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für deine rasche Antwort.

Die Idee mit der Zitronensäure hatte ich auch schon, weiß aber nicht ob ich da nicht etwas kaputt mache.

Weiß auch nicht was in diesem kleinen "Metallwürfel" drinnen ist.

Sorry, falls das jetzt blöd klingt, was den technischen Bereich anbelangt habe ich wirklich nicht viel Ahnung. Bin aber bereit dazuzulernen Wink
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 8620
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di Mai 19, 2020 7:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Dreck und Rostschlamm. Man kann den aber öffnen. Da sind kleine Blechnasen die man umbiegen kann und dann ist das Teil zum säubern offen.
Aber probier erst mal mit einem Mssgerät ob der überhaupt noch funktioniert. Sonst loht dr Aufwand nicht.

Zitronensäure macht nichts kaputt sondern beseitigt nur den Rost.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: Do Mai 21, 2020 11:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

Tankgeber geprüft und für in Ordnung befunden Wink

Die Öffnung vom Benzinhahn habe ich erfolgreich abgedichtet, die vom Tankgeber bekomme ich leider nicht dicht. Verstehe ich das richtig das ich den Tankgeber wieder einbauen könnte weil die Zitronensäure nichts kaputt macht?
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 8620
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Do Mai 21, 2020 1:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig. Very Happy
Und... sei nicht sparsam mit dem Zitronensärepulver. Da dürfen ruhig 5 Tassen voll rein.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: So Mai 24, 2020 1:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie lange soll ich den Tank stehen lassen? Erste Erfolge sind schon zu erkennen, wenn ich oben reinschaue sieht das ganze schon sehr viel schöner aus Wink

Vergaser ist in der Zwischenzeit ausgebaut. Nach Anlaufschwierigkeiten ging das einfacher als gedacht.

Werde ihn wohl meinem Nachbar vorbeibringen, ich könnte nichts erkennen was da nicht passt. Sieht innen sehr schön aus. Kann ich den auch selber "prüfen" ohne etwas zu zerlegen?

Die Ansauggummis sind porös, teilweise rissig. Hier werden wohl neue fällig. Mir ist auch aufgefallen das eine schwarze Abdeckung fehlt, vermute mal von der Entlüftung. Ist die wichtig?

Hab einen neuen Satz gefunden, sieht gleich aus. Die Abdeckkappen fehlen dort auch.
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
#7140
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 23.07.2018
Beiträge: 112
Wohnort: 57***

BeitragVerfasst am: So Mai 24, 2020 7:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MartinW hat Folgendes geschrieben:
Die Ansauggummis sind porös, teilweise rissig. Hier werden wohl neue fällig. Mir ist auch aufgefallen das eine schwarze Abdeckung fehlt, vermute mal von der Entlüftung. Ist die wichtig?

Hab einen neuen Satz gefunden, sieht gleich aus. Die Abdeckkappen fehlen dort auch.

Ich habe die Ansaugstutzen von TourMax verbaut. Die sahen auf den ersten Blick etwas wertiger aus als die ganz billigen China-Nachbauten. Wie lange sie halten wird sich zeigen, passen tun sie auf jeden Fall perfekt. Die Zubehörteile von TourMax sind eigentlich allesamt empfehlenswert, insofern schätze ich nach den originalen Stutzen sind das die zweitbesten, und somit Preis/Leistungssieger. Der Satz kostet beim kawa-schrauber 'nen Fuffi.

An einem der Unterdruckanschlüsse wird der Benzinhahn angeschlossen, die übrigen gehören zwingend luftdicht verschlossen.
_________________
MfG
Jens

XJ 550 4V8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
#7140
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 23.07.2018
Beiträge: 112
Wohnort: 57***

BeitragVerfasst am: So Mai 24, 2020 8:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so, wenn der Vergaser einmal offen ist würde ich ihm auf jeden Fall einen Rep-Satz gönnen (neue Dichtungen & Nadelventil). Gibt's ebenfalls beim kawa-schrauber für knapp 16€ das Stück. Bei 4 Stück nicht ganz billig, aber lohnt sich auf jeden Fall.

https://www.kawaschrauber.de/shop/product_info.php?pName=reparatursatz-vergaser-yamaha-xj550-typ-4v8-19811985
_________________
MfG
Jens

XJ 550 4V8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: Mo Mai 25, 2020 5:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kawa-Schrauber scheint eine gute Adresse zu sein Wink

auch wenn ich dahinter auf den ersten Blick eine andere Marke vermutet hätte.

Meinen Vergaser habe ich heute zu meinem Nachbar gebracht. Innen drinnen steckt wohl etwas, es dürfte aber kein Problem sein das wieder gängig zu kriegen.

Morgen werde ich meinen Tank ausleeren. Ist es ausreichend danach mit Wasser nachzuspülen? Danach warte ich vermutlich bis er trocken ist um den Tank versiegeln zu können. Wie bzw. womit mache ich das am besten?
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 8620
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di Mai 26, 2020 5:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Damit:
http://www.tanksiegel.de/produkte/

Ich hab es selber gemacht. Ist bissle aufwändig und man muss aufpassen das internen Tankbelüftungröhrchen nicht zu verkleben.
Ansonsten braucht man bissle Platz und muss den Tank immer mal drehen.

Oder man lässt es machen. Very Happy
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: Do Mai 28, 2020 10:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

meinen Tank werde ich nicht versiegeln, glaube das ist nicht notwendig, die Innenseite ist wirklich sehr schön geworden.

Hätte eine Frage zum Vergaser.

Eine Membran vom Gasschieber ist am Rand leicht eingerissen. Das es die neu gibt ist mir bekannt.

Die heutigen werden ja geklebt. Mein Nachbar meinte das es eventuell zu Problemen führen könnte wenn ich "nur" eine tausche und die anderen drei "alten" lasse.

Einerseits möchte ich das ganze schon ordentlich machen, andererseits möchte ich aber nichts tauschen was nicht unbedingt notwendig ist.

Es gibt noch genug Möglichkeiten (Bremse, Kettensatz etc.) um Geld zu investieren Wink
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 2362
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Do Mai 28, 2020 1:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MartinW hat Folgendes geschrieben:
...wenn ich "nur" eine tausche und die anderen drei "alten" lasse...
Einzelne Membranen tauschen habe ich schon bei vielen Vergasern gemacht. Kleine Unterschiede gibt es, allein schon beim anfühlen der Gummis, wahrscheinlich auch bei Bewegungen der Schieber. Du wirst es beim fahren nicht merken.
_________________
Gruß von Eddie.
Gesundheit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: Mo Jun 29, 2020 2:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Leider hat es ein bisschen gedauert bis ich alle Teile bekommen habe. Vergaser ist jetzt gereinigt und wieder eingebaut.

Bevor ich den Tank einbaue und am Wochenende den ersten Startversuch wage noch eine Frage, oder eher 2 Wink

Der Tank ist an den Wänden wie neu, am Boden hat sich leider ein bisschen (Flug)rost angesammelt. Macht es Sinn den Tank innen nochmal mit Zitronensäure zu reinigen? Oder soll ich es einfach drauf ankommen lassen, ganz nach dem Motto, wird schon klappen Wink

Die 2. Frage ist ob ich das Motorrad auch ohne Startknopf starten kann? Dieser fehlt leider. Gibt es zwar gebraucht mehr als genug, leider dauert der Postversand von Deutschland nach Österreich momentan fast 2 Wochen, so lange möchte ich aber nicht warten.

Danke im Voraus.
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SPABln
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 25.04.2020
Beiträge: 18
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di Jun 30, 2020 6:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend,

zu Frage 1, ein Bild wäre hilfreich.

zu Frage 2, durch anschieben.
_________________
Grüße
Basti

XJ 600 Diversion 4BR, '93
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zitteraal
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 02.03.2013
Beiträge: 895
Wohnort: Hansestadt Buxtehude

BeitragVerfasst am: Di Jun 30, 2020 7:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zu Frage 2 Magnetschalter überbrücken.
_________________
Gruß Ralf

4K0-009268 mit ohne YICS
Kettenantrieb ist Hexenwerk

So long, and thanks for all the fish, Douglas!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 8620
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mi Jul 01, 2020 6:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn nach der Behandlung mit Zitrönensäure nicht versiegelt (oder lackiert wird) entsteht da binnen ein paar Tagen eine ganz dünne rostbraune Schicht.
Aber wenn der Tank nicht wochen lang so rumgelegen hat würde ich da einfach Sprit rein machen und fertig......
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: Sa Jul 04, 2020 8:51 am    Titel: Antworten mit Zitat

danke für die zahlreichen Tipps. Hab den Tank nochmals mit Säure gefüllt und werde ihn danach ordentlich spülen und trocken föhnen. Danach einfach Spirt rein und gut ist. Soll ich gleich volltanken?

Zitteraal hat Folgendes geschrieben:
Zu Frage 2 Magnetschalter überbrücken.


Wie mache ich das am besten? Muss ich etwas zerlegen um das hinzukriegen?
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
XJ-Eddie
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 18.04.2014
Beiträge: 2362
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Sa Jul 04, 2020 11:51 am    Titel: Antworten mit Zitat

MartinW hat Folgendes geschrieben:
...Magnetschalter überbrücken...
...geht bei der 550er recht einfach. Rechte Seitenverkleidung abnehmen. Neben der Batterie ist er. Die schwarzen Gummihütchen der beiden dicken Kabel zurück streifen. Zum Vorschein kommen zwei Muttern. Wenn du da z.B. einen Gabelschlüssel dran hältst und sie miteinander verbindest, läuft der Anlasser los. Das würde ich aber nur im Notfall machen, denn da sprühen Funken, und es gibt Schäden an den Anschlüssen und am Werkzeug. Und wenn´s ganz dumm läuft, kannst du so deine Mühle abfackeln.
_________________
Gruß von Eddie.
Gesundheit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinW
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 17.05.2020
Beiträge: 12
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: So Jul 05, 2020 4:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ok, das klingt wirklich wild, das werde ich lieber lassen. Um einen Notfall handelt es sich ja nicht.

Gibt es eine andere Möglichkeit? Mir "fehlt" ja nur der Knopf zum starten. Die Feder ist da, der Rest auch.
_________________
Yamaha XJ550
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> Anfängerfragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de