XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Fragen rund um Vergasertausch
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> Anfängerfragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: Mo März 18, 2019 10:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ja, die Videos von netter Mann kenne ich bereits. Da hab ich das Werkzeug ja auch gesehen. Also Tassenstößelniederhalter, oder bei Louis heißt das "Ventilaushebewerkzeug" wie mir scheint.

Hab am Wochenende jetzt mal den Krümmer abgenommen. Und siehe da: Ich sehe darin keine Blende oder nennenswerte Verengung. Confused Dafür gibts ordentlich Rost sowohl oben am Motorblock als auch ganz unten an den Übergängen zum Auspuff, von den Dichtungen die regelrecht zerbröselt sind will ich mal gar nicht reden. Also wird das Ding heute Abend erstmal mit ner Drahtbürste und Rostumwandler bearbeitet und anschließend mit Auspufffarbe versiegelt.

Ventildeckeldichtungen und die Dichtungen für die Schrauben sind jetzt auch bestellt, sollte dann wohl alles im Laufe der Woche eintrudeln. Leider wirds wohl nächstes Wochenende nichts mit dem Einstellen, weil ich Samstag als Umzugshelfer eingeplant bin und mich dann wahrscheinlich am Sonntag nicht mehr bewegen kann. Very Happy

@Blackman: Ich komme aus dem schönen Ruhrgebiet, Essen um genau zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
netter Mann
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 08.02.2013
Beiträge: 3664
Wohnort: Schleswig-Holstein, 22889 Tangstedt

BeitragVerfasst am: Mo März 18, 2019 12:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Blacktron hat Folgendes geschrieben:
Also Tassenstößelniederhalter, oder bei Louis heißt das "Ventilaushebewerkzeug" wie mir scheint.
Wenn das Teil
https://www.louis.de/artikel/ventilaushebewerkzeug-diverse-modelle/10003054?filter_article_number=10003054&list=75526fb21b1559eb00d13c956b475cba
für 12,99 funktioniert, ist das doch großartig!

Bitte berichte zu gegebener Zeit! Very Happy
_________________
Gruß, Jens Helge
3x XJ600S Diversion, 4BR
pdf-Anleitungen zu Kettensatz, Stahlflex, Ventilspiel, Gabelfedern und Vergaser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blackman
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 06.08.2017
Beiträge: 593
Wohnort: Markt Rettenbach

BeitragVerfasst am: Mo März 18, 2019 12:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn es der Hacken ist den Habe ich auch(Louis Seite funktioniert nicht)
Einzig man muss die Kanten etwas Nach Schleifen sonst rutscht der Schlüssel immer wieder ab.
Ich habe die Nockenwelle so gedreht das der Schlüssel locker darunter passte und so weit gedreht bis der Shirm frei lag.
_________________
gruss Schwabischfränkischer Divatreiber

Wann ist ein Reifen gut?? Wen du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt dann taugt das was!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: Do März 21, 2019 11:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ja, genau, ist dieser "Haken". Im Moment komme ich mit dem Thema aber noch nicht so recht weiter, weil es bei Yamaha in der Logistik wohl derzeit etwas hakt. Das heißt, die Dichtungen sind immer noch nicht alle da.

Ich vertreibe mir daher die Zeit etwas mit Krümmer reinigen / polieren. Und ich muss sagen, was Autosol Anti-Blau, Küchenrolle und etwas reiben bewirken können ist einfach Wahnsinn. Der ganze Schmodder und die ganze Verfärbung vom Krümmer ist einfach weg, es bleibt das glänzende Metall.

Außerdem wollte ich dann auch noch mal den Sturzbügel vom Motor und den Auspuff abbauen, denn erstens kommt man dann leichter an den Motor und zweitens kann man den Chrom dann nen bisschen einfacher polieren. Smile

Bis dann,
Marco
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: Mo Apr 01, 2019 1:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

So, die Dichtungen sind da, der Krümmer ist sauber, heute Abend gehts dann wohl weiter, Ventildeckel ab und mal gucken wie es darunter aussieht. Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: Mi Apr 03, 2019 11:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

Der Deckel ist ab, auch wenn sich eine Schraube ganz schön gewehrt hat. Ich vermute entweder nicht mit dem nötigen Drehmoment festgezogen, oder die Kupferpaste vergessen, auf jeden Fall hat der Kopf ganz schön gelitten, so dass diese Schraube nun ersetzt wird.

Aber davon ab, nun wäre ich soweit das Ventilspiel zu messen. Dazu habe ich wie in der Anleitung vom netten Mann die Kurbelwelle soweit gedreht bis das "T" auf den Zündgeber zeigt (Bild). Auch die Nocken zeigen jetzt voneinander weg, einer nach vorne, einer nach hinten. Jetzt also die verschiedenen Lehren zwischen Shim und Nockenwelle drücken und gucken welche noch passt und welche nicht mehr. So weit, so klar, allerdings hab ich den Shim noch nicht raus bekommen. Das Werkzeug wird ja neben den Nocken angesetzt, nicht direkt darunter, nicht wahr? Und dann soll nur der Tassenstößel herunter gedrückt werden? Was heißt denn "richte die Nuten der Tassenstößel aus"? Wohin müssen die zeigen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mi Apr 03, 2019 3:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Nut muss dahin zeigen wo Du mit einem kleinen Schraubenzieher ran kommst. Die Nut ist nur dazu da, bamit man den Shim raus hebeln kann.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: So Apr 07, 2019 4:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

So, hab die Ventilspiele jetzt mal überall gemessen. Allerdings kann ich das bestätigen was Blackman schon geschrieben hab. Der Haken von Louis um die Tassenstößel runter zu drücken rutscht wirklich immer ab, deshalb bekomme ich die Shims nicht raus. Rolling Eyes

Aber mal was anderes: Wie reinige ich denn den Ventildeckel am Besten? Kann man da mit Bremsenreiniger ran? Geht mir insbesondere um das Reinigen der Nuten (also da wo später die Dichtung wieder rein kommt) und der Öffnungen für die Schrauben. Da hängt nämlich teils ne nette Mischung aus Öl und Schmutz drin.

Viele Grüße
Marco
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: So Apr 07, 2019 4:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Klar geht da Bremsenreiniger.
Beim Ventile einstellen und Shims wechseln ist ist dieses Werkzeug besser geeignet:
https://www.scheuerlein-motorentechnik.de/motorrad/yamaha/500-599-ccm/xj550/tassenstoessel-niederhalter-fuer-yamaha
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Blackman
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 06.08.2017
Beiträge: 593
Wohnort: Markt Rettenbach

BeitragVerfasst am: So Apr 07, 2019 5:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe den Niederhalter etwas angeschliffen,damit er besser hält .
Also mit der Flex oder Schleifbock die kanten etwas nach gearbeitet somit funktioniert er auch.
Und ich habe die Nocken welle soweit gedreht das der Nocken das Ventil nieder drückt den Halter dazwischen geschoben und weiter gedreht ,bis es möglich war den Shirm raus zu nehmen.
_________________
gruss Schwabischfränkischer Divatreiber

Wann ist ein Reifen gut?? Wen du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt dann taugt das was!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: Mo Apr 08, 2019 11:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

@WeDoTheRest: Funktioniert das Ding auch für die XJ 600? In der Beschreibung wird nur die XJ 550 und XJ 650 erwähnt?

@Blackman: Du meinst du hast unten die Kanten nachgeschliffen, die auf die Tassenstößel drücken, damit der Haken nicht mehr so leicht abrutscht?

Habs gestern auch nochmal mit Halter zwischen Nockenwelle und Stößel schieben und dann Nockenwelle drehen probiert, da hat das Werkzeug dann auch einigermaßen gehalten, allerdings hab ich den Shim trotzdem nicht raus bekommen. Entweder war ich also zu ungeschickt, oder der Stößel musste noch weiter runter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo Apr 08, 2019 12:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ob das bei der 600er passt weiss ich, mangels 600er, nicht.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Blackman
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 06.08.2017
Beiträge: 593
Wohnort: Markt Rettenbach

BeitragVerfasst am: Mo Apr 08, 2019 2:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja genau einfach die kanten etwas nach schleifen das die mehr eckig werden.
Kleinen Schraubendreher und Magnet und schon springt dich der Shirm förmlich an.
_________________
gruss Schwabischfränkischer Divatreiber

Wann ist ein Reifen gut?? Wen du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt dann taugt das was!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: Mo Apr 15, 2019 7:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

So, nach etwas Trial-and-Error und einigen Nervenzusammenbrüchen später hab ich nun die Shims von Zylinder 4 raus und auch wieder rein bekommen. Dort waren auch auf der Unterseite die jeweiligen Größen vermerkt. Dann hab ich mich an Zylinder 1 gemacht, da ist das Werkzeug immer noch ständig abgerutscht (fieses Geräusch macht das), aber nach ner Weile hatte ich auch diesen Shim in der Hand. Und siehe da, keine Beschriftung drauf. Rolling Eyes Da muss man die Dicke dann selber messen nehme ich an? Reicht da ne normale Schiebelehre?

Und muss ich eigentlich alle Shims raus nehmen? Wenn das Ventilspiel passt kann man sich diese "Freude" doch für später aufheben, oder? Very Happy

Hab euch die bisherigen Messwerte mal in einem Google Docs Dokument zusammen getragen. Beim Spiel ist jeweils der kleinere Wert die Fühlerlehre die noch durchgeht, die größere dagegen nicht mehr, also muss der tatsächliche Werte irgendwo zwischen diesen Beiden liegen. Hier der Link zur Tabelle, die weiteren Werte werde ich nachfüllen sobald ich sie habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo Apr 15, 2019 7:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Messschieber ist da zu ungenau. Da brauchst Du Eine Mikrometerschraube.
Gibt es aber günstig zu kaufen.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: Di Apr 16, 2019 10:47 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, dann muss ich mal gucken.

Aber die Einlassventile wo das Spiel jetzt zwischen 0,1 und 0,15 mm ist und die Auslassventile mit einem Spiel von 0,2 bis 0,25 mm kann ich doch jetzt in Ruhe lassen, oder? Dann bräuchte ich mich "nur noch" um den Einlass von Zylinder 3, den Auslass von Zylinder 4 und beidem von Zylinder 1 kümmern.

Und eine Sache ist mir noch aufgefallen. Bei Zylinder 4 am Auslass habe ich jetzt ein Spiel zwischen 0,15 und 0,2 mm mit einem Shim von 280. Im Haynes steht jetzt, bei der Kombination soll man nen 280er Shim einbauen. Aber dann wäre doch nichts gewonnen?! Oder missinterpretiere ich hier etwas? Müsste man dann nicht nen 285er Shim nehmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stan_Ac
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 01.05.2011
Beiträge: 5937
Wohnort: In 52152 am Rursee

BeitragVerfasst am: Di Apr 16, 2019 10:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

Blacktron hat Folgendes geschrieben:
Ok, dann muss ich mal gucken.

Aber die Einlassventile wo das Spiel jetzt zwischen 0,1 und 0,15 mm ist und die Auslassventile mit einem Spiel von 0,2 bis 0,25 mm kann ich doch jetzt in Ruhe lassen, oder?


Prinzipiell kann man die so lassen, aber ich stelle immer auf den Maximalwert ein, dann hat man eigentlich für immer Ruhe.
_________________
Gruß Oliver
The Godfather of "Diva"...


Die schönste Verbindung zweier Punkte ist eine Kurve.

Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di Apr 16, 2019 11:13 am    Titel: Antworten mit Zitat

So mache ich das auch immer. Das letzte mal bei 70Tkm. Mittlerweile hat sie über 120Tkm drauf und das Spiel stimmt immer noch. Da tut sich dann nicht mehr viel.
Also, wenn Du für sehr lange Zeit Ruhe haben willst, geh auf das Maximum.
Aus Deinem Text lese ich heraus dass Du nur Messblättchen in 0,05er Schritten hast. Besorg Dir lieber welche die den Bereich von 0,1-0,3 komplett abdecken.
So was zum Beispiel:

https://www.ebay.de/itm/32-Satz-Abstandslehre-Fuehlerlehre-Ventillehre-Fuehllehre-0-02-1-00mm-Spaltmass/262705299418?hash=item3d2a74bfda:g:CuUAAOSwImRYHTm5

Und hier gleich noch eine Mikrometerschraube:

https://www.ebay.de/itm/WABECO-Mikrometerschraube-0-25mm-Mikrometer-Bugelmessschraube-Messschraube-11301/142031117637?epid=1306454731&hash=item2111b6dd45:g:eD0AAOSwZ1hb0CTO
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Blacktron
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 15.07.2009
Beiträge: 101
Wohnort: Essen / Ruhr

BeitragVerfasst am: Di Apr 16, 2019 2:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Stan_Ac hat Folgendes geschrieben:
Blacktron hat Folgendes geschrieben:
Ok, dann muss ich mal gucken.

Aber die Einlassventile wo das Spiel jetzt zwischen 0,1 und 0,15 mm ist und die Auslassventile mit einem Spiel von 0,2 bis 0,25 mm kann ich doch jetzt in Ruhe lassen, oder?


Prinzipiell kann man die so lassen, aber ich stelle immer auf den Maximalwert ein, dann hat man eigentlich für immer Ruhe.


Geht das denn überhaupt? Also mal angenommen ich habe jetzt bei einem Einlassventil gemessen, dass das Spiel zwischen 0,10 und 0,15 ist. Nehmen wir mal an es wären genau 0,12 mm. Die Shims gibt es nur in 0,05 mm Abständen wenn ich das richtig sehe. Also kann ich jetzt doch nur mit dem Spiel von 0,12 mm leben oder ich nehme eine Shim-Größe mehr und lande dann bei einem Spiel von 0,17 mm. Das wäre doch dann zu viel. Oder wie würde ich von 0,12 mm auf 0,15 mm kommen?

@WeDoTheRest: Die Fühlerlehre hat leider eine ewige Lieferzeit (kommt direkt aus China), aber es gibt ja noch andere. Wink Außerdem ist da ja auch nur ne 0,13 mm Lehre zusätzlich drin, da ist halt die Frage ob das was bringt (siehe meine Frage oben). Mikrometerschraube probiere ich gleich nochmal vor Ort zu besorgen, dann kann der Shim wieder rein. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di Apr 16, 2019 2:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nö, die Fühllehre hat 0,01er Schritte. Schau Dir das Bild mal groß an.
Ich hatte so ein Shim-Set wo auch Zwischengrößen drin waren.
Aber....... sooo genau muss man es auch nicht nehemen. Lass die, die passen einfach drin und gut ist es. Very Happy
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> Anfängerfragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de