XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Vergaserrevision / ab wann sinnvoll?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ900
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
herbert (4bb 4km)
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 546
Wohnort: 82041 Oberhaching

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2019 6:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

eines vorweg: Die heutige Probefahrt zeigte, dass die jetzige Einstellung(CO-Wert: ~ 2,0%) passt. Der Übergang vom Standgas in den Teil- und Vollgasbereich ist nahezu perfekt. Die Maschine läuft im Stand ruhig und zog im 5. Gang bis 180 km/h - dann machte ich zu - ohne Tadel. So gut lief sie schon lange nicht mehr. Auch die Temperaturentwicklung ergab - soweit bei knapp 10 Grad Außentemperatur überhaupt sinnvoll prüfbar - keinen Anlaß zur Sorge. Bei Landstrassentempo erreichte die Öltemperatur gemessen im Ölhautptkanal ca. 70 - 75 Grad, auf der Autobahn bei durchschnittlich 140 - 160 km/h knapp 95 Grad.

Und nochmal zur Leerlaufgemischeinstellung: Bei dieser muss man sich im Klaren sein, dass die Leerlaufgemischeinstellschraube keinesfalls eine Benzinzufuhr steuert sondern eine Zufuhr eines Benzinluftgemisches. Und dieses Benzinluftgemisch entsteht über eigene Kanäle mit jeweils einer eigenen Düse für die Luft (die Luftvordüse an der Luftfilterseite des Vergasers) und einer Düse für die Benzinanteile (die Leerlaufdüse in der Schwimmerkammer). Die Gemischerstellung des Leerlaufs unterscheidet sich damit grundsätzlich von der einer Gemischerstellung des Teil- und Volllastbereiches. Im Teil- und Volllastbereich erfolgt die Gemischaufbereitung gesteuert durch den Ansaugunterdruck, über die Schieberstellung, mit der zum einen eine definierte Luftzufuhr erfolgt, und zum anderen durch die Düsennadelstellung (Düsennadel hängt am Schieber) in der Nadeldüse in Verbindung mit der Hauptdüsengrösse die zur Luftmenge richtige Benzinmenge (13:1) zugesteuert wird. Eine solche unterdruckabhängige Benzin-Luftsteuerung existiert bei der Leerlaufgemischeinstellung nicht. Wir haben hier als Steuerungslelemente nur fixe Düsengrössen und einen Unterdruck an der Düsenöffnung der Leerlaufgemischeinstellschraube und auch noch an unveränderliche Überströmkanäle vor der Drosselklappe. Durch die unterschiedliche Dichte von Benzin und Luft ist je nach Unterdruck das an den Einströmöffnungen austrettende Benzin/Luftgemisch ein anderes. Eine voll geöffnete Leerlaufgemischeinstellschraube muss deshalb nicht zwangsweise ein fettes Benzin-Luftgemisch und damit einen hohen CO-Wert ergeben.

Ich habe da eine Seite zum BS 36 gefunden. Diese zeigt gut die Funktionsweise des Vergasers auf: https://www.gs-classic.de/technik/tech_verg02.htm

Und zum CO-Wert. Im Nachbarforum "XJ-Technik Forum" hat man die CO-Problematik ebenso diskutiert. Wobei unter anderem zur 4BB auch ein Erfahrungsbericht mit der Aussage vorliegt, dass bei ihr ein CO-Wert von 1,8% sehr gut passt. Ich kann das im Augenblick nur bestätigen.

Grüsse
Herbert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 4330
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2019 6:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herbert hat Folgendes geschrieben:
Bei dieser muss man sich im Klaren sein, dass die Leerlaufgemischeinstellschraube keinesfalls eine Benzinzufuhr steuert sondern eine Zufuhr eines Benzinluftgemisches.


Sag ich doch - keine Luftdüse sondern Gemischdüse ... Mad

Reindrehen Mager und rausdrehen Fett .

Das ganze wirkt bis weit in den Teillastbereich und sorgt für guten Durchzug im mittleren Drehzahlbereich .

Also steht fest dass wir nicht von einer " Luftschraube " reden ?

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
herbert (4bb 4km)
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 546
Wohnort: 82041 Oberhaching

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2019 7:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ja, es ist richtig! - Die Einstellschraube für das Leerlaufgemisch regelt weder "nur Luft" noch "nur Benzin" sondern eine Zufuhr eines Benzinluftgemisches.

Grüsse
Herbert

PS: Sorry für den doppelten Beitrag.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
herbert (4bb 4km)
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 546
Wohnort: 82041 Oberhaching

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2019 7:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung zum Auf- und Zudrehen der Leerlaufgemischschraube: Die Dichte von Luft ist geringer als von Benzin. Demnach wäre es vorstellbar, dass bei sehr hohen Unterdruck der Durchsatz pro Minute an Benzin durch die Standgasdüse in der Schwimmerkammer an eine physikalische Grenze kommt, während der Durchsatz an Luft an der Luftvordüse durch die geringere Dichte von Luft noch zunimmt. Das Ergebnis wäre eine Abmagerung des Benzin/Luftgemisches ab einer bestimmten Öffnung der Leerlaufgemischschraube und umgekehrt eine Anfettung bei einer Schließung bis zu einem Grenzwert. - Und genau dieses stelle ich an meiner 4BB fest.
So ein Phänomen kann sich natürlich auch bei einer Verschmutzung des Systems einstellen. Wobei dies in gleicher Form an allen 4 Vergasern festgestellt eher gegen eine Systemverschmutzung spricht.

Grüsse
Herbert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 4330
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Do Apr 11, 2019 8:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Google mal " Venturi " Rohr ober Effekt .
Das erklärt warum überhaupt Benzin aus der tiefer gelegenen Schwimmerkammer mitgenommen wird .

Schon mal dran gedacht dass einfach nur der Luftfilter zu ist ?

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
herbert (4bb 4km)
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 546
Wohnort: 82041 Oberhaching

BeitragVerfasst am: Fr Apr 12, 2019 5:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Tip. Auch gleich mal reingesehen. Wobei ich die hier spezielle Fragestellung des Verhaltens zweier Medien unterschiedlicher Dichte in einem Leitungssystem mit einer Mischfunktion dieser Medien noch unbeantwortet sehe. Ich muss dazu aber auch zugeben, das dieses Thema meinen mathematischen und physikalischen Horizont doch etwas übersteigt. Aber vielleicht kann mir/uns hier jemand aus dem Forum weiterhelfen?

Grüsse
Herbert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
herbert (4bb 4km)
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 546
Wohnort: 82041 Oberhaching

BeitragVerfasst am: Fr Apr 12, 2019 5:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja: Der Luftfilter ist neu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Fr Apr 12, 2019 8:23 am    Titel: Antworten mit Zitat

herbert (4bb 4km) hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

ja, es ist richtig! - Die Einstellschraube für das Leerlaufgemisch regelt weder "nur Luft" noch "nur Benzin" sondern eine Zufuhr eines Benzinluftgemisches.

Grüsse
Herbert

PS: Sorry für den doppelten Beitrag.


Das mag ja sein. Trotzdem ist es unmöglich dass der CO-Wert hoch geht wenn man die Einstellschraube rein dreht.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Stan_Ac
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 01.05.2011
Beiträge: 5937
Wohnort: In 52152 am Rursee

BeitragVerfasst am: Fr Apr 12, 2019 5:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

herbert (4bb 4km) hat Folgendes geschrieben:

Ich habe da eine Seite zum BS 36 gefunden. Diese zeigt gut die Funktionsweise des Vergasers auf: https://www.gs-classic.de/technik/tech_verg02.htm

Und zum CO-Wert. Im Nachbarforum "XJ-Technik Forum" hat man die CO-Problematik ebenso diskutiert. Wobei unter anderem zur 4BB auch ein Erfahrungsbericht mit der Aussage vorliegt, dass bei ihr ein CO-Wert von 1,8% sehr gut passt. Ich kann das im Augenblick nur bestätigen.

Grüsse
Herbert


Die mag bei 1,8 Vol% CO gut und rund laufen, aber es fehlt ihr an Leistung und spätestens am Stilfser Joch verhungert die.

Von der fehlenden Innenkühlung will ich hier mal gar nicht reden.
_________________
Gruß Oliver
The Godfather of "Diva"...


Die schönste Verbindung zweier Punkte ist eine Kurve.

Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Fr Apr 12, 2019 5:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tja..... mehr als sagen kann man‘s nicht. Stößt scheinbar auf taube Ohren.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10426
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Fr Apr 12, 2019 5:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Der Herbert neigt glaub ich zum Write-only...
_________________
Gruss,
Georg

Fahrt so schnell ihr könnt, so lange ihr noch könnt!
(Uli Peil im XJ-Forum)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
herbert (4bb 4km)
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 546
Wohnort: 82041 Oberhaching

BeitragVerfasst am: Fr Apr 12, 2019 6:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es fehlt Leistung? - Eher nicht, so wie sie bis 180 km/h beschleunigte. Diesen Durchzug hatte sie schon lange nicht mehr gezeigt. Überhitzungsanzeichen waren dabei nicht erkennbar. Und falls die Einstellung jetzt, auf ca. 600 Höhenmeter, tatsächlich mager sein sollte, so wird Ihr Benzingemisch auf dem Stilfser Joch in Richtung "fetter" verschoben, während eine in der Grundeinstellung schon "fetter" eingestellte Maschine auf 2.700 Höhenmeter durch den Sauerstoffmangel evtl. schon "überfettet" und damit dann tatsächlich mit Leistungseinbußen zu kämpfen hat.

Ich hatte übrigends heute mit meiner Werkstatt ein längeres Gespräch zum Thema. Der Meister bestätigte dabei zur 4BB u. a. auch die 2,5 Umdrehungen Grundeinstellung der Leerlaufgemischeinstellschraube und einen angestrebten Zielwert von 3,0 bis 3,5 % CO, wenn in der Werkstatt der Vergaser eingestellt wird. Wobei er aber auch betonte, dass letztendlich das Laufverhalten die allein ausschlaggebende Grösse für die Einstellung ist.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf eine - bereits länger zurückliegende - Diskussion zum gleichen Thema in einem anderen Forum hinweisen:

https://xjfahrer.bboard.de/board/ftopic-62987920nx52848-3613.html

Grüsse
Herbert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 03.11.2004
Beiträge: 3529
Wohnort: Ammerland / Oldenburg

BeitragVerfasst am: Sa Apr 13, 2019 8:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

georg_horn hat Folgendes geschrieben:
Der Herbert neigt glaub ich zum Write-only...


Sieht so aus... Wink

Wenn bei einem meiner drei alten Fahrzeuge etwas defekt oder nicht ganz in Ordnung ist, repariere ich es halt, statt darüber seitenlange wissenschaftliche Abhandlungen zu verfassen. Aber das hatten wir bei dem Thema "Relais für die TCI" auch gerade.

Und wenn ein Thema zu lange immer wieder aufs Neue durchgekaut wird, liest man es halt einfach nicht mehr oder beteiligt sich nicht mehr an der Diskussion.

Geht mit jedenfalls so.


Grysze
Rolf
_________________

Meine Yamaha XJ:
http://xj-forum.de/cpg133/index.php?cat=10004

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingo Kirstges
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 09.05.2016
Beiträge: 1049
Wohnort: 77972 Mahlberg / Baden

BeitragVerfasst am: So Apr 14, 2019 12:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Warum macht ihr für euer prööm prööm Gedöns keinen eigenen Fred auf.
Ist off topic bei der XJ 900.
_________________
Gruß Ingo

-----------------------------------------------------------
XJ 900 F 4BB1 BJ '91

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 4330
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: So Apr 14, 2019 2:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

" Höhenluft " gibt's jetzt hier :

http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php?t=36819

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 4330
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Mo Apr 15, 2019 4:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

... pörömm - pörömm hab ich ausgebaut ...

Einfach nur Ventile Einstellen und synchronisieren und CO einstellen ...
In dieser Reihenfolge !

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
herbert (4bb 4km)
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 546
Wohnort: 82041 Oberhaching

BeitragVerfasst am: Di Apr 23, 2019 7:40 pm    Titel: ,,,,und alles wird (ist) gut ....... Antworten mit Zitat

Mich hat das Thema nicht losgelassen. Obwohl ich im Großen und Ganzen mit der aktuellen mageren Einstellung nicht unzufrieden war, habe ich mich nach einigen Probefahrten doch entschieden die Einstellung nochmals anzugehen. Vor allem bei Anfahrten an Steigungen hat mir irgendwie etwas Zug von unten heraus gefehlt. Vor den Einstellungsarbeiten habe ich noch den Schwimmerstand kontrolliert; passte an allen 4 Vergasern. Dann habe ich heute das Leerlaufgemisch mit meinem Gunson-Tester auf einen CO-Wert von 3% hochgesetzt. Wobei der tatsächliche Wert wegen der Gunson-typischen Ungenauigkeit sich nun irgendwo zwischen 2,5 und 3,5 % bewegen wird.

Die anschließende längere Probefahrt zeigte, dass diese Einstellung (auch) passt. Von unten raus - auch an Steigungen - zieht sie gut. Der Leerlauf ist rund und weich. Die Höchstgeschwindigkeit und den Verbrauch habe ich noch nicht getestet. Die Wärmentwicklung blieb ebenfalls unauffällig (80-90 Grad).

Und jetzt bitte nicht fragen, wieviele Umdrehungen die Leerlaufgemischeinstellschraube jetzt aufgedreht wurde (ja aufgedreht!!!). Mir war einfach das Ergebnis wichtig. Und das passt jetzt (soweit). Wink

Grüsse
Herbert
_________________
Carpe diem, solange Du noch einen hast.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7844
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mi Apr 24, 2019 10:04 am    Titel: Antworten mit Zitat

Na, geht doch. Wie viele Umdrehungen die Schrauben nun raus sind ist vollkommen egal. Das können dann schon mal 4,5 Umdrehungen sein.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ900 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de