XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Erfahrung mit Öl-Additiv fürs Gabelöl???
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ600 Diversion
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hans-Peter Krennrich
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 36
Wohnort: 77839 Lichtenau

BeitragVerfasst am: Mi Sep 20, 2017 7:55 am    Titel: Erfahrung mit Öl-Additiv fürs Gabelöl??? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen !
Hab einen leichten Ölverlust am rechten Tauchrohr. Um mir einen teuren Tausch des Simmerrings zu ersparen, wollte ich fragen, ob jemand schon Erfahrungen gemacht hat mit dem Einsatz von Dichtungs Oel-Additiv fürs Gabelöl (z.B."LecWec"). Laut Beschreibung ist es für alle Oelarten tauglich und lässt Dichtungen weich werden und leicht aufquellen.
Vielen Dank schonmal Cool
H.-Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
SiRoBo
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 30.06.2010
Beiträge: 6735
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mi Sep 20, 2017 8:07 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn es da undicht wird, dann sind die Dichtungen durch. Ein Quellen bringt gar nix, weil es sich um dynamische Dichtflächen geht.

Beim Getriebe oder Motor könnte so etwas helfen (empfehle ich trotzdem nicht, wer weiß, was die Kupplung dann macht...). Dort dann besser von außen mit Dirko rot einreiben. Sieht zwar doof aus, funktioniert aber tatsächlich.

Mach neu, so teuer ist das auch nicht. Je 10 Euro für Dichtringe und Staubkappen, nochmal ca. 20 fürs Gabelöl und wenn man eh schon alles aufmacht kann man auch andere Federn reinpflanzen. Dazu braucht man ein bisschen Werkzeug und irgendwas zum Tauchrohr Einspannen (Schraubstock mit Alu- oder Holzschoner o.ä.). Ab ca. 40 Euro bist Du also dabei und musst Dir keine Sorgen über Öl auf Reifen und Bremse machen. Und das willst Du nicht haben. Wink

Eintreibwerkzeug kannst leihweise von mir haben, hab mir mal eins aus Kunststoff gedreht. Alternativ geht wohl auch HT Rohr aus dem Baumarkt (günstiger als Werkzeug verschicken), der Stan_Ac nimmt glaub sowas und ist damit recht effektiv.
_________________
Rock 'n' roll, ladies. Very Happy

Simon

92er XJ600S + T509 + Versys
Kettensatzwechsel, Ventileinstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wollmi-T
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 23.09.2016
Beiträge: 266
Wohnort: Konstanz

BeitragVerfasst am: Mi Sep 20, 2017 8:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

ich sehe das wie Simon. Am Besten die Dichtungen wechseln. Dabei wird die Gabel auch mal wieder schön durchgewartet. und läuft danach wieder schön und Du hast wieder eine zeitlang Ruhe.
Schade ich habe gerade einen Satz Dichtungen an den Netten Mann verkauft, aber die bekommt man recht günstig.

Wenn Du dich nicht traust das selbst zu machen, dann besorg dir die Teile und komm vorbei und wir machen zusammen in meiner Garage. Ist halt ein Stück von Dir zu mir nach KN.
_________________
Viele Grüße vom Bodensee,
Thomas

"Dear brothers and sisters, do remember one thing. Malala day is not my day. Today is the day of every woman, every boy and every girl who have raised their voice for their rights."
Malala Yousafzai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bubblee
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 08.08.2008
Beiträge: 3189
Wohnort: LK Celle

BeitragVerfasst am: Mi Sep 20, 2017 11:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wie Simon und Thomas schon schrieben kostest es nicht die Welt die Dichtringe zu erneuern.
Teuer wird es erst wenn ein Standrohr hinüber ist.
Diese bitte penibel kontrollieren. Rostpickel im Tauchbereich bedeuten meist das Aus.
An den anderen Stellen können diese die Dichtungen beim Wechseln beschädigen.

Andy
_________________
XJ 900S EZ.02, XJ 600S EZ.99+01, FT 500 EZ.82+84, XV 535 EZ.93
Wie immer Tipps und mehr kostenlos aber ohne Gewähr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
netter Mann
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 08.02.2013
Beiträge: 3461
Wohnort: Schleswig-Holstein, 22889 Tangstedt

BeitragVerfasst am: Mi Sep 20, 2017 11:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wollmi-T hat Folgendes geschrieben:
... Schade ich habe gerade einen Satz Dichtungen an den Netten Mann verkauft...
Gar nicht schade! Very Happy

Und wie man das mit der Gabel macht, findet sich in meiner Signatur.

Und hier: https://www.youtube.com/watch?v=nlc46t3j3Js Wink
_________________
Gruß, Jens Helge
2x XJ600S Diversion, 4BR
pdf-Anleitungen zu Kettensatz, Stahlflex, Ventilspiel, Gabelfedern und Vergaser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
freeyourminds
Schreiber
Schreiber


Anmeldedatum: 08.12.2016
Beiträge: 171
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mi Sep 20, 2017 8:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Der Dichtring muss nicht unbedingt durch sein. Das hatte ich dieses Jahr auch schon. Bei meiner Diva sind die Sicherungsringe gerostet und es hat sich ein Rostkrümel unter den Dichtring verirrt, dass kenne ich vom crossfahren. Ein Stück Plastik von einem Heftstreifen vorsichtig zwischen Dichtring und Standrohr geschoben um den Schmutz zu entfernen kann helfen. Gerne werden auch Fotonegative genommen.

Tauschen sollte man die Dichtring trotzdem meist sind die schon nicht mehr sehr gut und deswegen kommt es immer häufiger vor.
_________________
Pleuel- und Federbeinbruch
Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans-Peter Krennrich
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 36
Wohnort: 77839 Lichtenau

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 8:35 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also - ich stelle fest: ERFAHRUNGEN mit Öl-Additiv bei undichten Simmerringen hat hier wohl niemand gemacht und da mir hier meist nur Vorurteile gegen Öl-Additiva entgegenschlagen, hab ich es selbst ausprobiert. 15 ml in die Gabel eingefüllt (ca. 3% der Ölmenge) - 150 km gefahren - DICHT !!!
(Wie schon bei meiner Virago beim Motor-und Getriebeöl)
Könnte mir vorstellen, dass es nur bei leichterem Ölverlust hilft - bei mir waren es nach einem Tag Standzeit 1-2 Tropfen.
Das Zeug ist zwar schweineteuer (100 ml über 20 €), hat mir aber wieder einmal viel Arbeit und noch höhere Kosten erspart.
Viele Grüße
H.-Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jens-mz
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 29.01.2014
Beiträge: 56
Wohnort: Thansau

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 8:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Servus

Erspart würde ich nicht sagen, eher auf einen späteren (günstigeren) Zeitpunkt verschoben.

Weil - die Ursache ist ja noch da.
Bloß gut solche Probleme hab ich nicht, ich mach das Federbein vorne raus wenns hin ist.
_________________
Grüße Jens

XJ600N (RJ01) mit Heigl Facet Pick-Up
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joe Ka
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 25.07.2010
Beiträge: 1577
Wohnort: Tiefste Pampa in Mittelfranken, genau mitten zwischen Würzburg und Nürnberg, 91484

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 10:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

jens-mz hat Folgendes geschrieben:
Erspart würde ich nicht sagen, eher auf einen späteren (günstigeren) Zeitpunkt verschoben.

Bei nem Verschleisteil wird sogesehen die erneute Reperatur immer nur auf einen anderen Zeitpunkt verschoben. ;D

Ich würde mich freuen, wenn du berichtest, wie lange es dicht bleibt.

Ob es nun wirklich Sinn macht eine 10€ Verschleißteilreperatur + 5€ Hydrauliköl mit nem 17€ Additiv zu umgehen sei mal dahin gestellt, vor allem weil der Gabel eine frische Ölkur nie schadet.
Gut, man spart sich mal ne Stunde Arbeit - mal sehen wie lange es dicht bleibt ^^
_________________
so here we go - again
-> Jonathan

"All this Songs I'm hearing are so heartless -
Don't trust a perfect Person and don't trust a Song as flawless"

Meine XJ: http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php?p=362398&highlight=#362398
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stan_Ac
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 01.05.2011
Beiträge: 5803
Wohnort: In 52152 am Rursee

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 3:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Joe Ka hat Folgendes geschrieben:

Gut, man spart sich mal ne Stunde Arbeit - mal sehen wie lange es dicht bleibt ^^


Man spart sich nix, man verschiebt es nur nach später.

Und den Stopfen muß man doch aufmachen, denn sonst bekommt man nix rein in die Gabel.
_________________
Gruß Oliver
The Godfather of "Diva"...


Die schönste Verbindung zweier Punkte ist eine Kurve.

Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joe Ka
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 25.07.2010
Beiträge: 1577
Wohnort: Tiefste Pampa in Mittelfranken, genau mitten zwischen Würzburg und Nürnberg, 91484

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 4:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Stan_Ac hat Folgendes geschrieben:
Man spart sich nix, man verschiebt es nur nach später.

Wenn es tatsächlich nochmal so lange hält wie ein neuer Satz Dichtringe spart man sich eben schon was .. letztenendes ist es ein Verschleisteil und muss wird eh immer wieder kommen, ist ja nicht so als wäre mit nem neuen Satz für immer Ruhe im Karton.
Und mal eben der Stopfen auf und zu ist schneller gemacht als die Gabelholme komplett auseinander zu reisen, da beist die Maus keinen Faden ab.

Verstehe mich nicht falsch, ich bin auch der Typ der die Gabelwartung gleich komplett macht..
Aber man muss ja deswegen nicht in ne kognitive Dissonanz fallen.

Wenn er natürlich nen Steinschlag im Holm hat, der den Ring aufschlitzt, wird er in zwei Wochen feststellen, dass die 17€ Lehrgeld waren - was er vermutlich auch verschmerzen wird :D
_________________
so here we go - again
-> Jonathan

"All this Songs I'm hearing are so heartless -
Don't trust a perfect Person and don't trust a Song as flawless"

Meine XJ: http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php?p=362398&highlight=#362398
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joe Ka
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 25.07.2010
Beiträge: 1577
Wohnort: Tiefste Pampa in Mittelfranken, genau mitten zwischen Würzburg und Nürnberg, 91484

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 5:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Was mir auch gerade noch so gekommen ist:
Selbst wenn es nur zwei, drei Wochen dicht bleibt ist es schön zu wissen .. Wenn man auf wirklich längere Touren geht und nach einer Woche plötzlich die Gabel undicht wird kann das eine Option sein.

Auf jeden Fall danke Hans-Peter fürs testen und berichten =)
_________________
so here we go - again
-> Jonathan

"All this Songs I'm hearing are so heartless -
Don't trust a perfect Person and don't trust a Song as flawless"

Meine XJ: http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php?p=362398&highlight=#362398
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans-Peter Krennrich
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 36
Wohnort: 77839 Lichtenau

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 7:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Joe Ka"]
jens-mz hat Folgendes geschrieben:
Erspart würde ich nicht sagen, eher auf einen späteren (günstigeren) Zeitpunkt verschoben.

Bei nem Verschleisteil wird sogesehen die erneute Reperatur immer nur auf einen anderen Zeitpunkt verschoben. ;D

Ich würde mich freuen, wenn du berichtest, wie lange es dicht bleibt.

Also - in der Beschreibung steht was von "dauerhaft" - was ich für meine Virago nur bestätigen kann, dort hab ich es vor zwei Jahren gemacht (Motor- Getriebeöl) - und es hält immer noch.
Meine Diva hat ja erst 21000 km - da wollte ich mir einen Gabelausbau einfach ersparen.
Ihr erfahrt es, wie lange es hält.
Viele Grüße Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans-Peter Krennrich
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 36
Wohnort: 77839 Lichtenau

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 7:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Joe Ka hat Folgendes geschrieben:
Stan_Ac hat Folgendes geschrieben:
Man spart sich nix, man verschiebt es nur nach später.

Wenn es tatsächlich nochmal so lange hält wie ein neuer Satz Dichtringe spart man sich eben schon was .. letztenendes ist es ein Verschleisteil und muss wird eh immer wieder kommen, ist ja nicht so als wäre mit nem neuen Satz für immer Ruhe im Karton.
Und mal eben der Stopfen auf und zu ist schneller gemacht als die Gabelholme komplett auseinander zu reisen, da beist die Maus keinen Faden ab.

Verstehe mich nicht falsch, ich bin auch der Typ der die Gabelwartung gleich komplett macht..
Aber man muss ja deswegen nicht in ne kognitive Dissonanz fallen.

Wenn er natürlich nen Steinschlag im Holm hat, der den Ring aufschlitzt, wird er in zwei Wochen feststellen, dass die 17€ Lehrgeld waren - was er vermutlich auch verschmerzen wird Very Happy

Der Gabelholm sieht einwandfrei aus (nach 21000 km) - und wieso eigentlich 17€ ? Hab gerade mal 15 ml eingefüllt - entspricht etwa einem Wert von 4€.
Viele Grüße H.-Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans-Peter Krennrich
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 36
Wohnort: 77839 Lichtenau

BeitragVerfasst am: Do Sep 28, 2017 7:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nachtrag:
Ich habe die "Undichtigkeit" auf Materialermüdung durch lange Standzeiten zurückgeführt (Bj.95, 21000 km). Die Gummidichtfläche des Simmerrings wird mit den Jahren hart - und genau dagegen hilft dieses Additiv. Natürlich weiß ich, daß bei einem schadhaften Tauchrohr auch ein Öl-Additiv nichts nützt.
Euch allen vielen Dank für eure Antworten. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans-Peter Krennrich
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 36
Wohnort: 77839 Lichtenau

BeitragVerfasst am: Fr Okt 20, 2017 7:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

IMMERNOCH dicht! (inzwischen 3000 km gefahren)
Werde euch nächstes Frühjahr nochmal informieren...Bis jetzt: echte Alternative zum Gabelausbau und Simmerringtausch.
Kommt gut über den Winter
H.-Peter Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans-Peter Krennrich
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 36
Wohnort: 77839 Lichtenau

BeitragVerfasst am: Mi Jun 13, 2018 9:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wollte euch ja informieren, wie das mit diesem "LecWec" läuft.....
Also, wir haben jetzt Juni - und der Simmerring der rechten Gabel ist immernoch dicht. Fahre schon seit März wieder. Also nicht nur eine kurzfristige, sondern womöglich eine dauerhafte Lösung?!?
Viele Grüße an euch alle da draußen, die ihr nicht an die Wirksamkeit von Öl-Additiva glaubt.
H.-Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans-Peter Krennrich
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 02.09.2017
Beiträge: 36
Wohnort: 77839 Lichtenau

BeitragVerfasst am: Mi Jun 13, 2018 10:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja - hab es auch noch letzten Herbst beim Getriebeöl des Kardanantriebs meiner XV535 eingesetzt.....seitdem kein Tropfen Ölverlust mehr. Falls jetzt irgendwelche Nachfragen kommen: Nein, ich arbeite nicht für die und ich krieg auch keine Kohle für meine Posts Smile
Dieses "LecWec" ist einfach nur genial - sollte in keiner Schrauberwerkstatt fehlen.
Grüße
H.-P.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3680
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Mi Jun 13, 2018 10:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Peter hat Folgendes geschrieben:
Viele Grüße an euch alle da draußen, die ihr nicht an die Wirksamkeit von Öl-Additiva glaubt.


Ich vertraue auch weiterhin auf die klassische Methode dass ein Gummi Dichtring ausgetauscht werden muss wenn er undicht wird ...

Immerhin taugt Dein Tipp soweit dass damit eine provisorische " Reparatur " möglich ist um sich nicht die Saison zu verderben !

Ausserdem möchte ich gar nicht wissen welche Brühe da in der Gabel noch ordentlich dämpfen soll ?

Den Unterschied zu einer frisch überholten Gabel kenn ich und daher weiss ich auch dass das Gabelöl regelmässig gewechselt werden muss .

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7309
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Do Jun 14, 2018 7:31 am    Titel: Antworten mit Zitat

So ist es. ich hab vor 2 Wochen mal wieder einen Gabelservice gemacht.
Der letzte war ca. 3-4 Jahre her. Das Öl war wieder so eine stinkende Brühe.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ600 Diversion Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de