XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schwerwiegendes Problem !
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ600
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 64
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2018 11:52 pm    Titel: Schwerwiegendes Problem ! Antworten mit Zitat

Hey Leute,
habe heute die erste Testfahrt nach der Winter Pause unternehmen wollen. Dann musste ich feststellen das die Kupplung nicht mehr trennt. Shocked
Wenn ich durch den Öl einfüllstutzen schaue sieht man die Glocke wie sie nach aussen geht. Auch der Versuch sie loszureissen ist gescheitert, also während dem laufen im ersten Gang mit der Hinterradbremse gebremst und abgewürgt. Crying or Very sad
Ich verstehe nicht warum die verbackt ist. Letztes Jahr bin ich noch in das Lager gefahren, seither steht sie da bei 4 °C plus.
Da kann ich wohl nur aufmachen und reinschauen. Rolling Eyes
Hatte jemand schon das gleiche Problem und weiss woran es liegt Question
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stan_Ac
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 01.05.2011
Beiträge: 5874
Wohnort: In 52152 am Rursee

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 1:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das habe ich an einer Xj600S auch schon mal gehabt.

Die Kupplungslamellen war total aufgequollen und nur ein Tausch brachte Abhilfe.
_________________
Gruß Oliver
The Godfather of "Diva"...


Die schönste Verbindung zweier Punkte ist eine Kurve.

Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flydown
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 04.10.2016
Beiträge: 354
Wohnort: Nordstemmen

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 7:06 am    Titel: Antworten mit Zitat

Aha, Danke,

Die Tage fragte mich ein Kollege wegen genau dieses Problems bei seiner XJ 900...
_________________
Viele Grüße
Uwe


XJ600 RJ01, Rehoiler IQ11, el. Öltempanzeige
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jk
Interessiert
Interessiert


Anmeldedatum: 11.10.2015
Beiträge: 44
Wohnort: Danmark 4030 Tune

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 8:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hej.
Das Problem ist normal einfach zu loesen.

Motorrad in den ersten oder zweiten Gang einlegen und Kupplungsgriff gezogen halten (nicht den Motor starten ! )
und dann alleine oder zu zweit hin und her rollen bis die Kupplung trennt.
Du kannst zwar die Kupplungsdruckplatte sehen aber nicht die verklebten Lamellen.
Mit laufendem Motor kan man das Problem nicht loesen,die kleben zu fest.
Das haben viele Motorraeder nach langer Pause.( Oel,Oelkonsistenz u.s.w.)

gruesse aus dem warmen Daenemark
Jochen
_________________
Gruesse aus dem warmen Daenemark
Jochen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7495
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 9:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich bestätigen. Hab gestern die VFR mit neuer Kupplung auch erst mal angewürgt. Very Happy
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 64
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 10:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Anworten.
Habe ich mir fast gedacht das die Lamellen zusammen kleben.
Der Vorbesitzer hat 2015 noch ein Kundendienst machen lassen und "Silkolene Super 4 20W-50" Öl einfüllen lassen.
Seither ist das Motorrad vlt 500 km gelaufen.
Am Alter vom Öl kann es ja eigentlich nicht liegen.
Ich kenn mich noch nicht so aus, was für ein Öl rein muss.
Wenn ich den Deckel weg mache zum reinschauen, muss eh neues Öl rein - empfehlungen Question
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hanspool
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 02.06.2008
Beiträge: 251
Wohnort: Baunatal

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 11:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi ,
meine Öl-Empfehlung :
https://www.ebay.de/itm/321960406378

benutze ich seit Jahren bei allen meinen bikes !
gruß hanspool
_________________

In hoc signo vinces .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7495
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 12:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

An Öl liegt es sicher nicht. Bei mir trat das Problem mit neuer Kupplung und frischem 10W40 auch auf.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 64
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 5:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Öl sollte halt vor allem für die Ölbadkupplung geeignet sein, ohne diese könnte man ja normales 10W40 reinleeren was wir hier in Fässern rumstehen haben. Ich werde aber auch nur bei warmen Wetter fahren. Ich denke dann sollte 20W ja reichen.
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beulenfred
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 24.11.2011
Beiträge: 748
Wohnort: Regensburg und nähe München

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 7:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Viele hier fahren in den alten Maschinen seit Jahren einfachstes 15W-40 , hauptsache mineralisch und kein Leichtlauföl.
Ansonsten JASO Spezifikation.

Selber hatte ich das Problem bisher zum Glück nicht mehr, seit ich die Kupplung neu gemacht habe. Bei mir reichte es damals aber auch ein bisschen hin und her zu schieben.


Warum das manchmal passiert und bei anderen nicht? Werden wir wohl nicht rausfinden.
Meine Theorie: Es könnte was mit den Wechselintervallen zu tun haben bzw. wenn öfter mal Kurzstrecken gefahren werden und sich Benzin oder Säuren ansammeln.
Aber das ist wie gesagt nur eine Theorie von vielen möglichen.
_________________
Gruß, Manni.
51J Bj.'86, 61,6Mm (30.4.15), aus 1.Hd, Krauser K1, BT45, 15W-40 mineralisch, Poweroad Gelbatterie, Melvin Stahlflex, Kettenschmierer, entdrosselt, 12V/USB Dosen.
+FJ1200 '94 ABS +XJ650 4KO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 64
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 8:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mit hin und herschieben geht es leider nicht. Der Deckel muss ab, um zu wissen was los ist. Confused
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
$t€ph@n
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 24.06.2012
Beiträge: 316
Wohnort: Biebelhausen

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 8:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!

Die verklebte Kupplung habe ich auch. Diesmal nach längerer Standzeit. Aber dann auch nach einem Tankstopp wieder. Egal ob frisches Öl oder altes. Ich habe die Kupplung nach der beschriebenen Methode aber bisher immer frei bekommen. Ein Nachbar klagt auch über das Problem, unternimmt aber nichts dagegen, als das Zweirad weiter stehen zu lassen...

DLZG Stephan
_________________
XJ 600 N, BJ 1997, Puig Minischeibe wieder montiert (mein Helm ist ohne viel lauter)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beulenfred
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 24.11.2011
Beiträge: 748
Wohnort: Regensburg und nähe München

BeitragVerfasst am: So März 11, 2018 11:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung zu meiner oberen These: Vermute auch, dass das nachdem es erstmal geschädigt ist nicht wieder weggeht, das Material dauerhaft geschädigt ist, insofern ist die Dauerlösung wohl nur ein Tausch.
_________________
Gruß, Manni.
51J Bj.'86, 61,6Mm (30.4.15), aus 1.Hd, Krauser K1, BT45, 15W-40 mineralisch, Poweroad Gelbatterie, Melvin Stahlflex, Kettenschmierer, entdrosselt, 12V/USB Dosen.
+FJ1200 '94 ABS +XJ650 4KO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7495
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo März 12, 2018 7:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Warum soll das so sein wenn es mit frischem Öl und neuer Kupplung auch auftritt?
Rolling Eyes
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 64
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Mo März 12, 2018 5:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mal langsam mit den Pferden, ich bau das Teil raus und schau mir das an. Ich Tausche doch nicht einfach was aus, weil ich vermute das es kaputt ist. Eine Ölbadkupplung nutzt sich fast nicht ab weil alles dauerhaft geschmiert ist. Neues Öl kommt nur rein, weil ich das alte ganz sicher nicht mehr reinleere.
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beulenfred
Weiterentwickler
Weiterentwickler


Anmeldedatum: 24.11.2011
Beiträge: 748
Wohnort: Regensburg und nähe München

BeitragVerfasst am: Mo März 12, 2018 8:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

WeDoTheRest hat Folgendes geschrieben:
Warum soll das so sein wenn es mit frischem Öl und neuer Kupplung auch auftritt?
Rolling Eyes


Tja, dann weiß ichs auch nicht.
_________________
Gruß, Manni.
51J Bj.'86, 61,6Mm (30.4.15), aus 1.Hd, Krauser K1, BT45, 15W-40 mineralisch, Poweroad Gelbatterie, Melvin Stahlflex, Kettenschmierer, entdrosselt, 12V/USB Dosen.
+FJ1200 '94 ABS +XJ650 4KO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 64
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Mo März 12, 2018 9:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Soooooo Very Happy
Also Öl raus, Deckel weg. Die Scheiben waren relativ stark miteinander verklebt, aber konnte sie mit einem Schraubenzieher lösen. Morgen messe ich noch den Verschleiss, aber sieht soweit alles top aus. Smile
EIN PROBLEM und zwar ist mir die erste Metallscheibe rausgeflogen.
Wie sind die angeordnet, die haben ne Flache stelle und so ne "Nase". ???
Und zweitens, was benutzt ihr um die Pappdichtung zu fixieren beim zusammen bauen ??
Na ja, Öl Wechsel war laut schwärze des Öles eh nötig.
Weiss jemand zufällig die Nm von den Deckelschrauben und den Schrauben mit Federpacket ?
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7495
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Di März 13, 2018 7:02 am    Titel: Antworten mit Zitat

Welche Metallscheibe meinst Du?
Schau hier mal nach.
https://www.cmsnl.com/yamaha-xj600-1984-51j-europe-2451j-300e1_model38082/partslist/0016.html#results

Ich benetze die Dichtung immer beidseitig mit Kupferpaste (oder Keramikpaste).
Dann geht die das nächste mal auch zerstörungsfrei wieder raus und kann wiederverwendet werden. Ausserdem sollten ja im Motorblock 2 Zentrierhülsen sein die die Dichtung an Ort und Stelle halten.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 64
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Di März 13, 2018 9:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also die Metallscheiben zwischen den Reibbelägen, die sind alle mit einer Nase. Ich vermute das die dafür sind um Öl aufzuwirbeln. Die sind alle total wirr angeordnet. Soll ich die einfach gleichmäßig einbauen damit keine Unwucht ensteht ?
_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JulianLi
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 28.02.2018
Beiträge: 64
Wohnort: Dietingen

BeitragVerfasst am: Di März 13, 2018 9:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

So sieht das aus:





Die Scheiben haben fast ori maße.



Die Federn sind auch noch in Ordnung.


_________________
Leben und Leben lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ600 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de