XJ-Forum.de Foren-Übersicht XJ-Forum.de
Technisches Forum für die Yamaha XJ- und XJ6-Baureihe
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Erfahrung mit YICS - Absperrwerkzeug
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ550
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mmickey
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 10.07.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 8:41 am    Titel: Erfahrung mit YICS - Absperrwerkzeug Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

lang Zeit habe ich die gute alte XJ mit Ventile einstellen, Steuerkette nachstellen und Vergaser synchronisieren durchgebracht. Dann stieß ich irgendwo auf einen Artikel, welcher die Synchronisierung der 4 Vergaser ohne YICS - Absperrwerkzeug als sinnbefreit herausstellte.

Interessant, gesagt getan so ein Werkzeug besorgte. Der Nachbau hatte aber minderweritige Gummis, die mir trotz kurzer Einstellzeitzeit den Kanal verstopften, so dass anschliessend eine umfangreiche Reinigung erforderlich war.

Teufelszeug, also wieder nach althergebrachter Methode gemacht, ohne Absperren.

Nachdem ich jetzt auf dieses Forum gestoßen bin, stelle ich gerne die Frage, welche Erfahrungen ihr hierzu habt, braucht es das Teil wirklich oder ist es eher unter "wenn man es ganz genau haben möchte" einzuordnen. Theoretisch durch den korrespondierenen Kanal erscheint es notwenig zu sein, aber da wäre noch die Praxis Wink ?!

Gruß
Mmickey
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7301
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 8:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab auch die "Billigvariante". Zuerst sind bei mir auch die Gummis angeklebt (aber nicht geschmolzen). Nach einschmieren mit Keramikpaste gibt es keine Probleme mehr.
BTW: Die "Klemmung" nur ganz leicht anziehen. Wenn man die zu fest anzieht brennen die Gummis am Metall fest.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3676
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 8:58 am    Titel: Antworten mit Zitat

Für eine Synchronisierung ist der Verstopfer unerlässlich !

Ich benutze so ein Teil:

http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php?t=29965

Lässt sich einfach montieren und auch wieder herausnehmen .

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7301
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 9:06 am    Titel: Antworten mit Zitat

Er hat ja eins. Very Happy
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3676
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 9:28 am    Titel: Antworten mit Zitat

..... mit verbrannten Gummis ....

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7301
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 9:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Macht nix. Very Happy
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Mmickey
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 10.07.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 11:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank ... also brauche ich für einen weiteren Versuch weitere Gummis, hitzebeständig(er) auf Teflonbasis wäre schön .... woher nehmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7301
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 12:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sind die alten denn vollkommen weg? Wenn nicht, probier es mit Keramikpaste.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Mmickey
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 10.07.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 12:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

.... die Alten haben sich komplett aufgelöst, ich habe nur noch den nackten "Zeigestock" ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7301
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 1:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sin das nur O-Ringe gewesen oder ca. 1cm lange Gummistücke?
Wenn letzteres..... probier es mal mit passendem Benzinschlauch.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Mmickey
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 10.07.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 1:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jörg,

mit Benzinschlauch hatte ich es auch einmal probiert, ein Ansatz war einen Schlauch zu finden, der noch gut reingeht und dann mit einer eingeschobenen Stange stramm sitzt, zweiter Ansatz war einen etwas weicheren Schlauch zu nehmen, den man mit Druckluft beaufschlagt. Hat beides fast geklappt, hätte es im nächsten Schritt mit anderen Durchmessern versuchen müssen.

Ich könnte wie von Dir vorgeschlagen versuchen, einen der beiden Schläuche aus den obigen Versuchen in das vorhandene Werkzeug einzusetzen.

Trotzdem würde mich noch interessieren, warum das Werkzeug tatsächlich "kriegsentscheident" ist. Beim letzten Sync konnte ich neben der sich angleichenden Zeigerstellung auch gut feststellen, wie die Drehzahl jeweils leicht nach oben ging - in meinem Verständnis klar ein Zeichen, dass die Vergaser jeweils miteinander und nicht "gegeneinander" arbeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7301
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 1:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Synchronisierung stellt ja sicher das jeder Vergaser einzeln genau mit den anderen harmoniert (respektive bei gleicher Drosselklappenstellung).
Haben nun aber alle Vergaser untereinander Verbindung (YICS-Kanal) haben immer alle Vergaser auf alle anderen Einfluss. Somit ist ein korrektes Einstellen nicht möglich.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3676
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 2:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Beim Vergleich folgende Erfahrung gemacht:

Nach der Reinigung der Vergaser die Drosselklappen vorjustiert mit der " Kugelmethode "
Dabei werden in jeden Vergaser Kugeln aus einem Kugellager gelegt und wenn die beim vorsichtigen öffnen der Drosselklappen gleichzeitig runterfallen ist schonmal grob eingestellt.

Nach dem Einbau die Uhren angeschlossen und erstaunlich gute Werte mit ca. 10 % Abweichung gehabt ( ohne Verstopfer ).

Dann den YICS Verstopfer eingesetzt und als Ergebnis über 30 % Abweichung feststellen müssen.

Neuerdings stell ich dazu auch noch CO ein da ich die Erfahrung gemacht hab dass dadurch Vibrationen bis in den mittleren Drehzahlbereich minimiert werden !

Soviel aus meiner Praxis ... Wink

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mmickey
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 10.07.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 2:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank, die beschriebene Praxis macht es anschaulich(er).

Ggf. habe ich schon so einen "Treffer", da der Motor nach der Vergaserüberholung letzte Woche und Sync nach der Methode ohne Verschliessen nun im Bereich 90 - 110km/h fast ohne Vibrationen läuft. Aber die Überprüfung mit Verschliessen wird trotzdem noch gemacht!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
georg_horn
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 28.08.2003
Beiträge: 10099
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 4:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich synchronisiere indem ich mit der Fühlerlehre den Spalt an den Drosselklappen gleich einstelle, klappt ganz gut. Ich behaupte auch, dass man auch ohne Hicks-Verstopfer mit Unterdruckuhren synchronisieren kann, der angezeigte Druckunterschied mag nicht so gross sein aber wenn die Uhren genau genug sind und gut gedämpft sollte das klappen.

Ausserdem muss ein XJ ja eh pörömmpörömm machen, sonst ist sie kaputt. ;-)
_________________
Gruss,
Georg

Öl? 15W40 mineralisch! Bremsflüssigkeit? DOT4! Reifen? BT45! Gabelfedern? Wirth! Federbeine? Koni/Ikon! Gas? rechts! Kombi? Leder! Stiefel? Daytona! Handschuhe? Held! Helm? HJC ohne Klapp!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hammer's Luzifer
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 13.07.2008
Beiträge: 3676
Wohnort: 63477 Maintal

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 4:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Georg hat Folgendes geschrieben:
Ausserdem muss ein XJ ja eh pörömmpörömm machen, sonst ist sie kaputt. Wink


Hmm - das bedeutet ich fahr mit einem kaputten Schrotthaufen durch die Gegend ?

pörömmpörömm ausgebaut ...

Ölpfützen und Qualmwolken ausgebaut ...

Wer braucht das schon - genau wie Verkleidungsscheiben ... Rolling Eyes

Dafür Iridium Kerzen eingebaut - scheiss teuer und wird überbewertet ...

Und dann noch die ContiClassicAttack - was ne Geldverbrennung ... Evil or Very Mad

Gruss Axel
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mmmeier2
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 26.10.2006
Beiträge: 99
Wohnort: bei München

BeitragVerfasst am: Mo Jul 17, 2017 7:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mir nach einer der im Web leicht zu findenden Anleitungen so ein Tool selbst gebaut. Wie Jörg geschrieben hat mit Stücken von einem Benzinschlauch als Pfropfen. Funktioniert zusammen mit der ebenfalls DIY-Schlauchwaage bestens und sogar wesentlich besser als mit den B**m-Synchronuhren die ich vorher hatte.
_________________
Viele Grüsse,
Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mmickey
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 10.07.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: Sa Aug 26, 2017 7:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

so haut das jetzt hin, hitzefesten Silikonschlauch (mind. 200 Grad) mit außen 8,8mm und innen 6mm:

https://picload.org/view/rwilgdca/img_6053.jpg.html

https://picload.org/view/rwilgdcw/img_6055.jpg.html

Im aufgepumpten Zustand sind problemlos außen 11mm und mehr zu erreichen:

https://picload.org/view/rwilgdci/img_6054.jpg.html

Gruß
Mmickey[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mmickey
Mitleser
Mitleser


Anmeldedatum: 10.07.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: So Mai 13, 2018 7:28 am    Titel: YICS Absperrung funktioniert, aber ... Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

gestern das neue „Werkzeug“ im Einsatz gehabt, aber schon beim Einstellen gemerkt, dass irgendwas nicht hinhaut, die Parameter haben sich ständig verändert. Hauptproblem war/ist, dass auch schon vorher das Moped im kalten und auch warmen Zustand den Leerlauf nicht hält und beim Gaswegnehmen die Drehzahl lange braucht, um runterzukommen. Erst im richtig heissen Zustand brabbelt sie brav im Leerlauf und die Drehzahl geht schneller runter ... aber noch nicht so schnell, wie es früher war. Auch ist zwischendurch beim Einstellen die Leerlaufdrehzahl eben mal auf 6000 1/s hoch .. um dann nach ein paar Sekunden laaaangsam wieder runter zu gehen.

Bin dann noch mal mit Bremsenreiniger über die Ansaugstutzen, war bisher immer negativ ... gestern reagierte aber Zylinder 2 und der Motor eindeutig mit schnell steigender Drehzahl.

Kann meine Beobachtung wie oben beschrieben damit zusammenhängen? Ich meine ja und habe jetzt mal einen Satz neue Ansaugstutzen bestellt. Was meint ihr?

Danke und Gruss
Mmickey

[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeDoTheRest
Inventar
Inventar


Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 7301
Wohnort: Rottenburg

BeitragVerfasst am: So Mai 13, 2018 8:01 am    Titel: Antworten mit Zitat

Vermutlich war einer der Schläuche der Schlauchwaage undicht. Mach den Test mit dem Bremsenreiniger noch mal wenn alles wieder zu ist.
_________________
Keep The Rubberside Down.
Gruß, Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    XJ-Forum.de Foren-Übersicht -> XJ550 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de